Regionalsport Schwarzwald Dominik Sowieja trumpft auf der Laufstrecke auf

Mehr als 1100 Zuschauer säumen beim 21. Schluchsee-Triathlon die Wettkampfstrecke

Triathlon: (ju) Bei der 21. Auflage des Schluchsee-Triathlons mit dem LBS-Ligafinale gab es bei idealem Sommerwetter in der Einzel- und Mannschaftswertung über die olympische Kurzdistanz in allen Klassen tolle Duelle um den Tages- und Finalsieg. Mehr als 1100 Zuschauer säumten die Strecke beim Schwimmen, entlang der Wechselzone, an der Radstrecke, beim Crosslauf und im Zielbereich in Schluchsee. Im Finale gab es bei den Herren durch den 26-jährigen Markus Rolli (TV Forst) und bei den Frauen durch die 25-jährige Anne Reischmann (DAV Ravensburg) neue Tagessieger.

Die Favoritenrolle für den Sieg war für Christopher Hettich (TC Backnang) eine schwere Last. Er stieg zum Auftakt im Schwimmen über 2 x 750 Meter hinter Markus Rolli und Timo Hackenjos (NSU Neckarsulm) als Dritter aus dem Wasser. Auf der Radstrecke über 2 x 18 Kilometer fuhr Rolli einen 27 Sekunden Abstand auf Hackenjos heraus. Mit der zweitbesten Zeit auf dem Rad kämpfte sich Malte Plappert (Heuchelberg) auf den dritten Rang vor. Hettich fiel schon aus den Podesträngen und büßte auf der Laufstrecke über 4 x 2,5 Kilometer weiter an Boden ein. Rolli lief ein starkes Rennen und behauptete den knappen Vorsprung bis ins Ziel nach 1:48:39 Stunden. Nur um 14 Sekunden musste sich Hackenjos geschlagen geben. Die jungen Triathleten der TM 20 mit Michael Haas (AST Süßen), Plappert und Frederik Henes (TV Mengen) hatten schon einen großen Rückstand. Hettich wurde auf den siebten Rang durchgereicht. In der Tages- und Gesamtwertung der ersten Liga sorgten Christian Stanger als Zwölfter, Moritz Bickel (18.) und Thomas Bosch (21.) vom NSU-Team für den Gleichstand mit dem TV Mengen mit der Platzsumme 53.

In der zweiten Liga trumpfte der 26-jährige Dominik Sowieja (Hochemmingen) als klarer Sieger in 1:52:14 Stunden auf und glänzte auf der Laufstrecke in 30:46 Minuten mit der absoluten Bestzeit. Mit seinen Teamkameraden aus Neckarsulm, David Koster, Tristan Frölich und Julian Kolatschek, wurde Sowieja überlegener Mannschaftssieger. Das Tria Team Schramberg mit Roland Soltész, Dominik Leinmüller, Sebastian King und Marcel Broghammer konnte den vierten Rang nicht behaupten, der zum Aufstieg in die erste Liga gereicht hätte, und fiel auf den siebten Rang zurück.

Bei den Damen war nach dem Startverzicht der vierfachen Siegerin Ricarda Lisk (VfL Waiblingen) eine neue Tagessiegerin vorprogrammiert. Nach dem Schwimmen lag Henriette Grassmann (TB Cannstatt) in Führung, die sie bis zur Laufstrecke halten konnte. Als Vierte nach der Radstrecke nahm Anne Reischmann den Lauf auf und startete die Verfolgungsjagd. Schon in der letzten Runde hatte sie die Führung erobert und brachte den Tagessieg nach 2:11:46 Stunden mit 25 Sekunden vor Lisa Miksch (TV Mengen) und 1:21 Minuten vor Grassmann sicher ins Ziel. Mannschaftssieger bei den Frauen wurde das Trio des TV Mengen mit Lisa Moksch, Victoria Bleicher und Karoline Brüstle.

Im internationalen Schwarzwald-Cup über die olympische Kurzdistanz wurden Marc-Pascal Ehlen (Heidelberg/TM 20 ) in 2:10:14 und Simone Schwarz (TW 35) in 2:13:30 Stunden Pokalsieger. Sein Debüt im Triathlon gab der frühere Skilangläufer Adrian Schuler (WSG Schluchsee). Er schlug sich als Neunter der Tageswertung und als Dritter der TM 20 mit 14:09 Minuten hinter dem Pokalsieger recht gut.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren