Auftakt zum Hammerprogramm

FC Schonach empfängt am Samstag den Tabellenzweiten

Fußball-Landesliga: FC Schonach – FC Singen (Samstag, 15 Uhr). (daz) Auf den FC Schonach wartet ab Samstag ein Hammerprogramm. Binnen zehn Tagen muss die Elf um Trainer Enrique Blanco, inklusive dem südbadischen Halbfinalspiel beim VfR Hausen am Dienstag, vier Spiele bestreiten. „Das ist schon außergewöhnlich. Da würden sicherlich einige Profivereine motzen“, betont Blanco. Der Schonacher Coach will aber nicht jammern, denn einerseits sei seine Mannschaft in einem kleinen Hoch und andererseits hat die medizinische Abteilung so gut gearbeitet, dass alle Stammspieler zur Verfügung stehen und Blanco somit durchaus etwas die Rotationsmaschine anwerfen kann.

Über Jahrzehnte war ein Punktspiel des FC Singen in Schonach nahezu undenkbar. Gleich mehrere Ligen trennten beide Vereine. Entsprechend klar (1:5) fiel am 3. Oktober auch das erste Punktspiel in Singen aus. Zwischenzeitlich ist aus Schonach eine Mannschaft geworden, die im Kampf um den Klassenerhalt alle Trümpfe in der eigenen Hand hält. „Ich habe Singen mehrfach in dieser Saison gesehen. Die Elf ist eine der spielstärksten Mannschaften der Liga. Da muss schon viel passen, um zu punkten“, betont Blanco. Zudem sei beim Gegner nach der 0:2-Heimniederlage gegen die DJK Villingen mit viel Wut im Bauch zu rechnen. Singen darf nur mit drei Punkten in Schonach weiterhin auf den direkten Aufstieg in die Verbandsliga hoffen.

Blanco hat sich in den vergangenen Tagen bemüht, in den Köpfen seiner Spieler den Saisonhöhepunkt am kommenden Dienstag nach hinten zu schieben. Am Mittwoch zog der Übungsleiter im Training noch einmal deutlich die Zügel an, bevor die kommenden Tage eher der Regeneration gewidmet sind. „Wir müssen wissen, dass der Klassenerhalt das primäre Ziel ist. Ich bin diesbezüglich froh, am Samstag 15, 16 Spieler zu haben, die ich alle bringen kann.“ Zuletzt gab auch der angeschlagene Jannik Reiner dem Trainer grünes Licht. Nebenbei herrscht zwischenzeitlich auch Klarheit, was das kickende Personal für die kommende Saison betrifft. Blanco: „Zu 99,9 Prozent bleiben wir in der aktuellen Konstellation zusammen. Dazu möchte ich zwei, drei Spieler, die uns sofort helfen werden.“

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport schwarzwald
Regionalsport schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Regionalsport Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren