Mein
 

Regionalsport Schwarzwald Auf Panthers wartet Härtetest zum Jahresauftakt

Panthers Schwenningen gegen 1. FC Kaiserslautern. Gäste zuletzt in glänzender Form.

Basketball-Regionalliga: Wiha Panthers Schwenningen – 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 20 Uhr, Deutenberghalle) – (mb) Im ersten Heimspiel 2016 begrüßen die Panthers am Samstag die formstarken „Roten Teufel“ des 1.FC Kaiserslautern. Das Team von Trainer Jan Christmann überzeugte zuletzt beim Erfolg gegen die KIT SC Gequos und stellt damit einen Härtetest für das neu formierte Panthers-Team dar.

Nach schwachem Saisonstart gelang Kaiserslautern nach dem Comeback der Routiniers Cedric Thomas und Mirko Damjanovic eine beeindruckende Serie. Neben Thomas verfügt Kaiserslautern mit dem Ungarn Gergely Hosszu über einen weiteren hochklassigen Schützen. Unter dem Korb hat Ex-Panthers Aaron Ellis nunmehr durch den Pro-B-erfahrenen Center Waldemar Nap starke Unterstützung. Mit Kevin Croom fasste auch ein junger Guard in dieser Saison Fuß, sodass der Kader der Pfälzer zwischenzeitlich breiter aufgestellt ist als in der Vorsaison.

„Kaiserslautern ist ein Team, das man nicht ins Spiel kommen lassen darf“, warnt Panthers-Trainer Alen Velcic und ergänzt: „Wenn Thomas oder Hosszu heiß laufen, ist das Team sehr schwer zu verteidigen“. Die „Roten Teufel“ seien ein absoluter Gradmesser für die Raubkatzen. Somit verspricht die Partie ein enges Match zu werden, bei dem die heimische Kulisse ausschlaggebend sein könnte.

Die Panthers haben nach der kurzen Weihnachtspause gut in den Trainingsrhythmus zurückgefunden. „Die Spieler sind wieder motiviert bei der Sache und die neuen Spieler haben sich gut eingefunden. Ich gehe mit einem positiven Gefühl in die Partie“, fügt Velcic an. Dass das Team eine lange Anlaufphase brauchen wird, glaubt der Panthers-Dompteur nicht. „Wir haben spielintelligente Akteure und ein funktionierendes Grundgerüst, sodass auch die Integration der Neuen gut funktioniert“. Kaiserslautern belegt bei bisher neun Siegen und fünf Niederlagen den fünften Platz in der Liga. Schwenningen ist mit 20 Punkten Tabellenzweiter und will mit dem ersten Spiel eine Aufholjagd starten, um Tabellenführer PS Karlsruhe Lions vielleicht doch noch abzufangen. Karlsruhe hat gegenwärtig sechs Punkte mehr auf der Habenseite. Noch zwölf Spieltage stehen aus.

Exklusive Lieblinge aus unserer limitierten SEEStück-Kollektion für echte See-Liebhaber jetzt auf SÜDKURIER Inspirationen entdecken!
Wahre See-Liebe – Neue SEEStücke auf SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport Hochrhein
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren