Mein

Fußball-Bezirksliga VfB Waldshut will ersten Derbysieg seit 36 Jahren

Fußball-Bezirksliga: – FC Tiengen 08 ist dennoch Favorit im städtischen Duell. SV Buch ist gegen FC Schönau zum letzten Mal auf dem Sportgelände des FC Schachen zu Gast. FC Wallbach und FC Erzingen stehen sich im Duell der Enttäuschten gegenüber. SpVgg. Brennet-Öflingen will seine formidable Auswärtsbilanz beim SV Jestetten ausbauen

Fußball-Bezirksliga: – Es läuft beim SV Buch. Dem 2:1-Sieg im Nachholspiel beim FC Wittlingen, das letzte Zweifel am Ligaverbleib verjagte, folgte die Einigung mit Michael Hägele. Der 49-Jährige aus Weilheim wird im Sommer neuer Trainer und löst das Interims-Trio Denys Martini, Axel Schupp und Matteo Vella ab.

Beflügelt von derlei Erfolgsmeldungen gehen die Bucher mit breiter Brust gegen Spitzenreiter FC Schönau in den letzten Auftritt beim FC Schachen kommen. Der half seit der Winterpause 2015/16 mit seiner Sportanlage aus, während der Platz in Buch saniert worden ist. Nach diesem 17. Gastspiel beim Nachbarn wird das Heimspiel in zwei Wochen gegen den FC Rot-Weiß Weilheim wieder auf heimischem Terrain ausgetragen. Gegen die Weilheimer fand im März vorigen Jahres das erste Bucher Spiel in Schachen statt und endete mit einem 3:2-Sieg. Insgesamt holte der SV Buch in Schachen bisher 26 Punkte und 27:18 Tore bei acht Siegen.

Böse Erinnerungen dürfte der VfB Waldshut an seinen letzten Auftritt beim Stadtrivalen FC Tiengen 08 haben. Mit 0:8 ging der Nachbar aus der Schmittenau im Mai 2016 am Langenstein unter. Der letzte Waldshuter Sieg datiert gar vom 5. Dezember 1981. Seit dem Waldshuter Wiederaufstieg vor drei Jahren gewannen die Tiengener vier der fünf Derbys. Angesichts der prekären Waldshuter Lage im Abstiegskampf und der Tiengener Personalnöte wäre ein Ende dieser für die Waldshuter bösen Serie allerdings keine Überraschung.

"1981 war ich gerade einmal 20 Jahre alt und in Bologna aktiv", erinnert sich Giuseppe Pavano lachend an die Zeit vor 36 Jahren. Der Trainer des VfB Waldshut ist vor dem Derby zuversichtlich: "Die Osterpause hat uns gut getan. Wenn wir endlich die Tore machen, dann können wir in Tiengen gewinnen." Die Waldshuter haben nach der Winterpause noch kein Spiel gewonnen, verpassten Siege in Wallbach und gegen den FC Wehr. Bitter, so Pavano, sei das 2:3 gegen den SV Herten gewesen: "Diese Niederlage hat uns richtig zu schaffen gemacht."

Mittlerweile sei die Elf moralisch wieder aufgerichtet, berichtet Pavano. Personell sehe es auch etwas besser aus: "Torjäger Oliver Rathjen ist wieder an Bord, ebenso die zuletzt gesperrten Szimon Maciejewski und Danilo Leggio." Letzteren wird er wie Shaban Limani kaum speziell motivieren müssen, spielten beide Akteure vor nicht allzulanger Zeit noch beim FC Tiengen 08: "Ich denke, dass das Derby bei den Spielern nochmal 20 Prozent zusätzlich freisetzt", so Pavano.

Im Duell der Enttäuschten stehen sich bei Schlusslicht FC Wallbach zwei Teams gegenüber, deren letzte Siege mittlerweile einige Monate zurück liegen. Der FC Erzingen hat seit dem 4:3 in Bad Bellingen am 4. Dezember gerade noch zwei Punkte geholt. Die Gastgeber, die zuletzt vier Mal in Folge Unentschieden spielten, warten seit 22. Oktober auf den nächsten Sieg und sollten diese Serie endlich beenden, wollen sie noch eine Chance im Abstiegskampf haben.

Mit 22 Punkten ging sie SpVgg. Brennet-Öflingen in die Winterpause und setzte auf eine gute Vorbereitung. Doch die Wochen vor dem Nachholspiel beim SV Weil II verliefen suboptimal. 10 Tage vor dieser Partie trennte sich der Aufsteiger von Trainer Salvatore Spano – und setzte überaschende Kräfte frei. Seit Kapitän Marco Götz mit Daniel Kaiser am Ruder ist, holte die Elf 14 Punkte aus sechs Spielen. Mit diesem Schwung, aber ohne den verletzten Denis Götz, geht es nun zum SV Jestetten. Die Abstiegsgefahr ist passé, vom möglichen Durchmarsch will in Brennet allerdings auch niemand etwas hören. Allerdings könnte bei einem Sieg der zweitbesten Auswärts-Elf in Jestetten der aktuell fünf Punkte betragende Rückstand auf den FC Schönau weiter schrumpfen.

Erst einen Punkt holte die SpVgg. Wutöschingen nach der Winterpause. Dass es ausgerechnet beim FC Wehr zum ersten Sieg reichen wird, ist eher unwahrscheinlich, zumal die Gastgeber mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen richtig in Schwung gekommen sind. Erstmals seit dem zweiten Spieltag kletterte der SV Herten nach dem Sieg in Waldshut über den Strich. Diese Position gilt es gegen den SV Weil II zu verteidigen. Schon im Hinspiel gingen die Punkte an die Grün-Weißen. Der FC Rot-Weiß Weilheim holte wie sein Gastgeber VfR Bad Bellingen vier Punkte aus den letzten vier Spielen. Der Ausgang des Spiels ist also offen.

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Fußball-Kreisliga A-Ost
Fußball-Bezirksliga, Schwarzwald
Fußball-Kreisliga A
Fußball-Bezirksliga
Fußball-Landesliga
Fußball-Bezirksliga, Schwarzwald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017