Mein

Tennisbezirk Schwarzwald-Bodensee: Wechsel an der Spitze

Jürgen Hähnel löst Sebastian Weber ab. Sport- und Jugendwart wird noch gesucht. Mitgliederversammlung in Kirchen-Hausen

Tennis: – Ganz im Zeichen der Neuwahlen stand die Versammlung des Tennisbezirks Schwarzwald-Bodensee in Kirchen-Hausen. Nachdem der bisherige Vorsitzende Sebastian Weber seinen Rücktritt angekündigt hatte und die Suche nach einem Nachfolger im Vorfeld erfolglos blieb, musste die Mitgliederversammlung einen neuen Bezirksvorsitzenden bestimmen. Nach kurzer Bedenkzeit stellte sich Jürgen Hähnel vom TC Meßkirch dieser Verantwortung und wurde einstimmig gewählt. Überfordert war die Versammlung jedoch bei der Suche nach einem neuen Sportwart und Jugendwart, da die bisherigen Amtsinhaber, Mike Wolf und Silvia Hamm, ebenfalls nicht mehr zur Verfügung standen. Bestätigt wurde Pressewart Jürgen Müller.

„Ich werde dieses Amt mit viel Herzblut und Engagement ausführen“, versprach der neue Bezirksvorsitzende den Vereinsvertretern. Gleichzeitig bat Hähnel aber auch, ihn bei der Suche nach einem Sportwart und Jugendwart zu unterstützen. „Ich möchte so schnell wie möglich eine gute Lösung finden, um möglichst bald eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen zu können.“

Hähnels Vorgänger, Sebastian Weber, gab in seiner Rede einen Rück- und einen Ausblick: „Vor zwei Jahren habe ich dieses Amt angetreten und komme mir vor wie das Mädchen für Alles.“ Bei seiner länger gereiften Überlegung, nicht mehr weiterzumachen, hätten auch Turbulenzen im Verband, auf die er nicht näher einging, eine Rolle gespielt.

Vorausblickend erklärte Weber, dass die Meldungen für die neue Freiluftsaison gut angelaufen seien und versprach, dass der Spielplan Mitte März online sei. Er appellierte an die Verantwortlichen, Spielverlegungen rechtzeitig in Betracht zu ziehen und Spiele, wenn möglich, auch nach vorne zu ziehen. Positiv entwickelt haben sich Weber zufolge auch die Finanzen. „Der Bezirk steht mit Rücklagen in angemessener Höhe solide da.“ Für Wirbel habe die Erhöhung des Turnierentgelds um zwei Euro durch den Verband gesorgt. Dazu sagte Weber: „Der Deutsche Tennisbund braucht diese Unterstützung.“

Sportwart Mike Wolf berichtete, dass die Sport- und Jugendwartetagung aus Termingründen nicht stattfindet und die Jahrbücher den Vereinen zugeschickt werden. Hinterfragen müsste man die Tatsache, dass für die neue Runde 34 Mannschaften weniger gemeldet wurden. Erneut zugenommen haben dagegen die LK-Turniere.

„Vom 25. bis 28. Mai sind die Jugendbezirksmeisterschaften in Konstanz“, gab Jugendwartin Silvia Hamm bekannt. Am Herzen liegen ihr außerdem der Mehrkampf auf Verbandsebene und die Talent- und Fördergruppe des Bezirks mit etwa 30 Kindern. Silvia Hamm bedankte sich bei den beiden Trainern Marijana Frank und Dominik Adelhardt und gab zugleich ihren Rücktritt bekannt: „Die Kinder sind mir alle ans Herz gewachsen.“

Der Präsident des Badischen Tennisverbands, der ehemalige Tiengener Stefan Bitenc, ging kurz auf die Situation im Deutschen Tennisbund ein. „Wir haben uns grundsätzlich für den Dachverband entschieden, sehen die Entwicklung aber weiterhin kritisch. Die Landesverbände haben die Finger drauf“, betonte Bitenc. Sein Präsidium habe trotz einiger Reibungsverluste gut gearbeitet und etwas auf den Weg gebracht. Er überreichte außerdem dem scheidenden Bezirksvorsitzenden Sebastian Weber die Bronzene Ehrennadel des Verbands.

Zur Person

Jürgen Hähnel (61) ist verheiratet, hat zwei Söhne und wohnt in Meßkirch. Beim heimischen Tennisclub spielt der begeisterte Ballsportler bei den Männern 60 in der Oberliga. Jürgen Hähnel war zehn Jahre Referent und zwei Jahre Sportwart im Bezirk Schwarzwald-Bodensee. jümü)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Tennis
Juniorenfußball
Reiten
Rudern
Mountainbike
Fußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren