Radsport Spitzenplätze bei Ultra-Bike-Marathon

Mountainbiker vom Hochrhein starten bei "Black Forest Ultra Bike-Marathon" in Kirchzarten. Annette Griner Dritte auf der Ultra-Distanz

Mountainbike: (ju) Bei der 19. Auflage des "Black Forest ULTRA Bike Marathon" von Kirchzarten nahmen 4017 Bikerinnen und Biker auf fünf angebotenen Strecken teil. Die beiden von Kirchzarten gestarteten Rennen auf der "Ultra-Strecke" über 117 und der "Marathon-Distanz" über 77 Kilometer wurden bei den Männern im Sportstadion in Kirchzarten im Endspurt entschieden. Erstmals Tagessieger auf der "Ultradistanz" wurde Jochen Käß (Ofterdingen). Bei den Frauen gewann Silke Ulrich (Ottobrunn) zum dritten Mal in Folge.

Auf allen Strecken gab es für die Biker vom Hochrhein Spitzenplatzierungen. So wurde auf der Ultra-Distanz die 41-jährige Annette Griner Dritte und Wolfgang Mayer (beide Niederhof) als 13. im Ziel Achter der starken Seniorenklasse 1 unter über 750 Platzierten.

Zum überlegenen Start-Ziel-Sieg auf der "Marathon-Strecke" fuhr Bettina Janas aus Freiburg. Als 15. erreichte Nadine Santa (VBC Waldshut-Tiengen) das Ziel und wurde in der leistungsstarken Seniorinnen 1 Siebte. Unter 84 platzierten Frauen kam Sandra Matt (Murg) als 24. Ins Ziel und als 26. fuhr Christa Schneider (Laufenburg) als Zweite der Seniorinnen 3 aufs Podest.

Sieger im Finish wurde um 0,2 Sekunden Georg Egger (Aichen) vor Simon Andreassen (Ringsheim). Als 16. überraschte Michael Bernhart (RSV Bad Säckingen) als Dritter der Senioren 2 auf der beliebtesten Strecke mit 1141 Platzierten. Jürgen Heyde (Bad Säckingen/41.) durfte sich als Zweiter der Senioren 3 freuen. Jörg Wössner (RSV Bad Säckingen/53.), Dirk Hierholzer (SG Rheinfelden/62.) und Hans Trümpi (RSV Bad Säckingen/64.) als Zweiter der Senioren 4 schlugen sich prächtig.

Sieger der zweitlängsten Distanz des "Power Track" über 88,6 Kilometer mit Start in Hinterzarten wurde nach toller Aufholjagd Julian Schelb (Münstertal). Als Neunter der Gesamtwertung fuhr Mike Woland (RSV Niederhof) auf Rang fünf der Männer-Hauptklasse. Zehnter wurde Kai Saaler (Hasel). Manuel Kiefer (St. Blasien) auf Platz 27 wurde Achter der Männer-Hauptklasse.

Im "Short Track" über 42,6 Kilometer von Hinterzarten nach Kirchzarten gab es zwei zeitgleiche Sieger mit Heiko Hog (Breitnau) und Jannick Zurnieden (Freiburg). Als 16. im Ziel verfehlte nur um 0,3 Sekunden Sören Schneider (Rheinfelden) in der Jugend das Podium. Klare Start-Ziel-Siegerin wurde die aus den Schülern entwachsene Lina Riesterer (Breitnau) und hinter ihr in der Jugend Lisa Hassler (SG Rheinfelden) als 17. im Ziel. Fünfte der Klasse wurde Laura Albrecht (27,) vor Lucy Di Genio (beide RSV Rheinfelden/29.) unter 200 Platzierten. Niklas Grobert (RSV Niederhof) belegte in 1:26,21 Stunden den fünften Platz der Gesamtwertung und in der Altersklasse der Männer den dritten Platz.

Andreas Haas, der die Ultra-Distanz absolvierte, konnte noch trocken starten, wurde aber bald vom Regen eingeholt. Trotz aller Widrigkeiten bewältigte er die Distanz von 117 Kilometern und 3150 Höhenmeter ohne Pannen und Stürze. Teamkollege Mike Rosenkranz bewältigte ebenfalls die 117 Kilometer lange Strecke und erreichte einen sehr guten 40. Gesamtplatz, was einen 18. Platz in seiner Altersklasse bedeutete.

Auf der Marathon-Distanz, die mit 77 Kilometern und 2050 Höhenmetern auch einiges an Kraft kostete, fuhr Daniel Lipp von der SG Rheinfelden eine hervorragende Zeit. Michael Walz bewältigt die gleiche Strecke. Ebenso Hannes Wunsch, der den 180. Platz in der Gesamtwertung und den 34. Platz in seiner Altersklasse erreichen konnte.

Zum zweiten Mal in Folge Sieger des "Speed Track" mit Start in Todtnauberg über 51,6 Kilometer bis zum Ziel wurde Torben Drach (Lexware MTB Team Kirchzarten) mit über fünf Minuten vor Johannes Bläsi (Münstertal). Stephan Ulrich und Michael Wagner (Wehr) fuhren die Strecke gemeinsam und kamen unter den besten 30 Männern unter 461 Platzierten in die Wertung. Bei den Frauen gewann erneut Susanne Stampf (RIG Freiburg) vor Judith Wunderle (Todtnau). Als 13. wurde Christine Schneider vor Denise Di Genio (beide RSV Rheinfelden/ 19.) Beste vom Hochrhein.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Fußball-Bezirksliga
Fußball-Bezirksliga
Fußball-Bezirksliga, Schwarzwald
Fußball-Landesliga
Fußball-Bezirksliga
Fußball-Kreisliga A
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren