Fußball-Bezirksliga Letzte Chance für den VfB Waldshut

Fußball-Bezirksliga: Nur ein Sieg über die SpVgg. Wutöschingen hält Hoffnung im Abstiegskampf aufrecht. FC Tiengen 08 drückt während des Derbys gegen den FC Erzingen auch dem SV Herten gegen den FC Schönau die Daumen. FC Wallbach braucht Sieg über SV Jestetten. Dem fünf Mal in Folge sieglosen FC Wittlingen fehlt vor der Partie gegen die SpVgg. Brennet-Öflingen noch ein Sieg zur endgültigen Rettung

Fußball-Bezirksliga: – Zumindest eine Entscheidung ist vor dem viertletzten Spieltag schon gefallen: Der FC Rot-Weiß Weilheim kann sich nicht mehr aus eigener Kraft vor dem Abstieg retten. Lediglich Platz 13 wäre – mit vier Siegen – vielleicht noch zu erreichen. Dieser Platz könnte unter Umständen zum Ligaverbleib reichen, wenn mehrere Faktoren erfüllt sind. Aus der Landesliga müsste es bei zwei Hochrhein-Clubs als Absteiger bleiben und der Hochrhein-Bezirksligist müsste sich in den Aufstiegsspielen durchsetzen.

Auf diese Konstellation spekuliert Nils Mühlenweg, neuer Trainer beim VfB Waldshut: "Wir haben einerseits das Ziel, aus den letzten vier Spielen noch zwölf Punkte zu holen und damit dann mindestens Platz 13 noch zu erreichen", gibt sich der 26-Jährige trotz der jüngsten Niederlage beim FV Lörrach-Brombach II optimistisch. Zumindest vor der Pause hatte ihn seine Elf beim 3:6 überzeugt, dass dieses Ziel machbar sein könnte: "Ab der 50. Minute war es aber zu wenig, was wir geboten haben."

Bei sechs Punkten Rückstand auf den FC Wallbach muss das Kellerduell gegen die SpVgg. Wutöschingen also gewonnen werden, was der Gast jedoch verhindern möchte: "Wir haben nichts zu verschenken", verspricht Trainer Holger Kostenbader eine offene Partie: "Seit einigen Wochen erkenne ich einen spielerischen Fortschritt meiner Elf. Vielleicht gelingt es uns ja noch, die Saison auf einem Platz vor dem VfB Waldshut zu beenden. " Den positiven Trend gelte es im Hinblick auf den anstehenden Neuaufbau auszubauen, macht er kein Hehl daraus, dass sich der Neuling aus dem Wutachtal mit dem Abstieg abgefunden hat: "In der Defensive konnten wir mithalten, in der Offensive nicht."

Der FC Tiengen 08 könnte mit einem Sieg im Klettgau-Derby gegen den nach der Winterpause erst einmal siegreichen FC Erzingen die Tabellenspitze übernehmen. Im Hinspiel gewannen die Erzinger noch als Tabellenführer das Prestigeduell. Froh wären sie, wenn der zuletzt wegen einer Gelb-Roten Karte gesperrte Sandro D'Accurso seine Torflaute beenden würde. Seit 1. April, beim 1:3 in Jestetten, hat der 22-Jährige nicht mehr getroffen.

Damit der FC Tiengen 08 als Tabellenführer nicht nur ins Pokalfinala am Donnerstag in Fahrnau gegen den SV Jestetten, sondern auch am kommenden Samstag zum Spitzenspiel beim FC Schönau antreten kann, braucht es Schützenhilfe vom SV Herten. Der will seinen Platz über dem "Strich" behaupten und braucht dazu wohl einen Sieg gegen den aktuellen Tabellenführer FC Schönau. Gelingt es der Elf von Thorsten Szesniak, das dritte Spiel in Folge zu gewinnen, ist Rang zwölf für eine weitere Woche gesichert.

Schließlich hat auch Widersacher FC Wallbach einen Lauf vom Feinsten. Seit dem 0:3 in Tiengen am 12. März ist die Elf von Patrick Bayer unbesiegt, holte 16 Punkte auch acht Spielen. Jetzt soll Pokalfinalist SV Jestetten das nächste "Opfer" werden. Gelingt der fünfte Sieg in Folge und gewinnt der SV Herten nicht, wäre das Etappenziel "Platz zwölf" erst einmal erreicht.

Im Sog der "Ersten" in die Landesliga aufzusteigen, ist das Ziel des FV Lörrach-Brombach II. Dazu muss zuerst einmal beim SV Weil II gewonnen werden, um in der Folge das Spitzenduo ins Visier nehmen zu können.

Der Motor von Neuling SpVgg. Brennet-Öflingen ist in den beiden Derbys zuletzt etwas ins Stottern geraten. Als Tabellenvierter ist die Elf nach wie vor für eine Überraschung gut und könnte mit einem Sieg beim FC Wittlingen dort den Pulsschlag wieder erhöhen. Lediglich ein Punkt aus den vergangenen fünf Spielen hat die Elf aus dem Kandertal plötzlich wieder in die Nähe der Abstiegszone rücken lassen. Zum Durchatmen fehlt noch ein Sieg.

Entspannt, weil jenseits aller Entscheidungen, dürften die Partien des FC Wehr gegen Schlusslicht FC RW Weilheim und des VfR Bad Bellingen gegen den SV Buch über die Bühne gehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Fußball-Bezirksliga
Fußball-Landesliga
Fußball-Kreisliga A-Ost
Fußball-Bezirksliga
Fußball-Kreisliga A-West
Tennis
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren