Mein

Regionalsport Hochrhein FC Schlüchttal eilt weiter von Sieg zu Sieg

Die Elf des Trainerduos Felix Blatter und Nino Betz baut Serie aus. 4:3 in Albbruck ist der siebte Dreier in Folge. Aufsteiger SV Unteralpfen überrascht beim 3:2 in Stetten

Kreisliga A-Ost

SV Albbruck – FC Schlüchttal 3:4 (2:1). (neu) Gegenüber dem 0:1 gegen Spitzenreiter FC Geißlingen zeigte der SV Albbruck ein komplett anderes Gesicht. Trainer Rainer Jehle formulierte es mit seinem gewohnten Humor: "Ostern kann kommen, die Geschenke haben wir schon verteilt." Seine Kicker machten bei allen Gegentoren keine gute Figur. Dabei sah es bis zur Pause noch gut aus. Marco Vögele (33.) und Marcel Mihm (37.) schossen nach dem Rückstand eine Führung heraus. Nach der Pause schluderten die Albbrucker. Bis zur 79. Minute machten Marvin Kalt (63./79.) und Danilo Russo (76.) alles klar.

SV Nöggenschwiel – SV Berau 2:0 (1:0). – Trainer Mike Krüger vom SV Nöggenschwiel brachte es auf den Punkt: "Es war spielerisch keine Glanznummer, aber der Sieg war eigentlich nicht in Gefahr." Dafür habe der SV Berau zu wenig getan. Seine Elf steigerte sich nach der Pause. Krüger: "Es war noch nicht optimal, aber meine Elf hat mehr Bereitschaft gezeigt, und wir sind defensiv gut gestanden." Rückhalt war bei den wenigen gefährlichen Gästeaktionen Nöggenschwiels Torhüter Sven Karthan.

FC Hochrhein – SV Unteralpfen 2:3 (1:1). – Zum zweiten Mal in Folge gab's eine Pleite gegen einen Abstiegskandidaten. Allerdings attestierte Pressesprecher Andreas Gaveau seinem FC Hochrhein gegenüber der Vorwoche eine deutliche Leistungssteigerung: "Es ist am Ende dumm gelaufen." Der FC Hochrhein hatte den Gegner weitgehend im Griff. In der erste Hälfte blieben die Gäste ohne Torschuss. Ein kurioses Eigentor von René Gaveau (40.) brachte das 1:1. Matchwinner beim SV Unteralpfen war Doppeltorschütze Christian Schnurr.

FC Geißlingen – SC Lauchringen 3:1 (1:1). – Der FC Geißlingen startete gleich durch. Pascal Bercher (6.) traf zum frühen 1:0. In der Folge spielten sich die Gäste einige guten Chancen heraus. Magnus Kaiser verfehlte zwei Mal knapp. Ein abgefälschter Freistoß von Sandro Schätzle brachte das 1:1. Bercher hatte nach der Pause gleich seine erste gute Aktion mit einem Freistoß an die Latte. Die Geißlinger blieben dran und siegten verdient.

SV 08 Laufenburg II – SV Rheintal 2:3 (2:2). – Es lief wieder alles gegen den SV 08 Laufenburg. Obwohl Trainer Michael Wasmer insgesamt mit der Leistung seiner Elf nicht unzufrieden war, ärgerte er sich über die Geschenke, die zur Niederlage führten. "Dazu vergeben wir haufenweise Chancen", haderte er.

FC Dettighofen – FC Grießen 1:0 (0:0). – Ein Eigentor von Fabian Rehm (79.) bescherte dem FC Dettighofen den dritten Sieg in Folge. "Wir setzen wieder ein Zeichen", freute sich Dettighofens Vorsitzender Mario Moser. Nach der ausgeglichenen ersten Hälfte, erzwangen die Dettighofer nach der Pause das Glück.

SV Stühlingen – SV Rheintal 1:1 (1:0). – Stühlingens Sportchef Dietmar Vollmer konnte dem Spiel nicht viel abgewinnen: "Da war wenig Substanz." Dennoch ärgerte er sich. Der 1:0-Torschütze, Florian Isele (78.), sah – für Vollmer unberechtigt – Gelb-Rot. "Wenn der Platzverweis nicht kommt, bringen wir das 1:0 durch", war er sich sicher. Am Schluss wurde es hektisch. Die Gäste glichen aus und monierten in der Nachspielzeit ein Handspiel im Strafraum. In der Folge sahen Daniel Hofer und Robin Wagner die Ampelkarte.

Kreisliga A-West

SV Schopfheim – SV Karsau 3:2 (2:0). – "Ich wiederhole mich, aber wir waren haushoch überlegen", ärgerte sich Karsaus Trainer Wilfried Zäh über eine wieder einmal unnötige Niederlage. Knackpunkt war erneut die mangelhafte Chancenverwertung. Und bei allen drei Gegentoren leistete seine Elf Schützenhilfe. Pascal Zumkeller (85.) gelang zwar der Anschlusstreffer, doch wenig später hieß es 3:1. Das 2:3 durch Patrick Heger (89.) kam etwas zu spät.

SV Weil III – SG Niederhof/Binzgen 2:2 (1:0). – Mühsam sammelt die SG Niederhof/Binzgen die Punkte. Trainer Dirk Tegethoff war nach dem 2:2 aufgewühlt: "Es war ein harter Abstiegskampf. Der Punkt war glücklich. Aber wir sind am Ende froh." Nach einem 0:2-Rückstand schaffte die SG das Remis erst in der Schlussphase. Ingo Schlageter (88.) traf zum 1:2. Markus Oeschger verwandelte einen Strafstoß in der Nachspielzeit. Tegethoff: "Wir haben alles nach vorne geworfen, es hat noch gepasst."

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Fußball-Bezirksliga, Schwarzwald
Fußball-Bezirksliga, Schwarzwald
Fußball-Kreisliga A-West
Fußball-Landesliga
Fußball-Bezirksliga
Kunstrad
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017