Fußball-Bezirksliga FC Geißlingen holt seinen ersten Bezirksliga-Punkt

Fußball-Bezirksliga: Überraschendes 3:3 des Neulings beim FC Wittlingen. SpVgg. Brennet-Öflingen beim 3:4 gegen den TuS Efringen-Kirchen trotz drei Bernauer-Toren kalt erwischt. FC Schlüchttal startet mit 2:4 beim FV Lörrach-Brombach II. FC Zell siegt in der Nachspielzeit mit 2:1 bei Aufsteiger Bosporus FC Friedlingen

FC Wittlingen – FC Geißlingen 3:3 (2:2)

(gru) Drei Minuten vor Schluss bescherte Lukas Müller dem FC Geißlingen einen historischen Moment. Mit seinem Treffer zum 3:3 sorgte er im ersten Bezirksliga-Spiel des Neulings überhaupt für den ersten Punktgewinn. Dass der Teilerfolg glücklich war, wollte Co-Trainer Hans-Peter Walther nicht ganz von der Hand weisen, betonte aber auch: "Die drei Tore muss man hier erst einmal schießen." Ein Punkt sei der Traumeinstand gewesen, den habe das Team mit einer äußerst disziplinierten Leistung auch verdient. Bereits nach elf Minuten führte der Außenseiter durch Marco Müller, dem damit das erste Bezirksliga-Tor in der Geschichte des FC Geißlingen gelungen war: "Ich verstehe nicht, wie wir hier drei Tore kassieren", ärgerte sich Tiziano Di Domenico: "Solche Spiele dürfen wir uns nicht oft leisten", monierte er die klägliche Chancenverwertung und die Abwehrfehler: "Wir müssen klar und deutlich gewinnen." Abwehrfehler sah allerdings auch Hans-Peter Walther: "Solche Tore hätten wir in der Kreisliga A sicher nicht kassiert. Aber eine Etage höher werden Fehler tatsächlich sofort bestraft", hakte er diese Tore unter "Erfahrung sammeln" ab.

SpVgg. Brennet-Öflingen – TuS Efringen-Kirchen 3:4 (1:4)

(gru) Nach 18 Minuten befürchtete Trainer Urs Keser ein echtes Desaster. Zu diesem Zeitpunkt war jeder Schuss des TuS Efringen-Kirchen ein Treffer. Torwart Manuel Hilpert hatte bereits vier Mal gegen Stefan Hilpuesch, Jochen Bürgin (2) und Jonathan Arnold hinter sich greifen müssen. Erinnerungen ans 0:5 von Schönau wurden wach. Doch noch vor der Pause berappelten sich die Hausherren, verkürzten durch Timo Bernauer auf 1:4. Im zweiten Durchgang präsentierte sich die SpVgg. Brennet-Öflingen von einer ganz anderen Seite: "Einsatz und Moral waren sensationell", lobte Keser. Timo Bernauer traf noch zwei Mal, die Gastgeber schienen kurz vor dem nun auch hochverdienten 4:4 zu sein. Die Gäste machten nun dicht, verlegten sich aufs Kontern und brachten den knappen Vorsprung über die Zeit.

FC Erzingen – FC Wehr 1:1 (1:0)

(gru) Torjäger Andreas Ranert bestrafte mit seinem Treffer in der 63. Minute die Nachlässigkeit der Gastgeber vor dem Wehrer Tor: "Wir müssen klar führen", ärgerte sich Sportchef Patrick Netzhammer nach dem mageren 1:1 des FC Erzingen, der auf Torjäger Sandro D'Accurso sowie die wegen ihrer Platzverweise im Pokalspiel beim FC Weizen gesperrten Steffen Hönig und Luigi Lentisco verzichten musste. Die Wehrer indessen waren zufrieden: "Wenn ich bedenke, dass ich sechs Stammspieler ersetzen musste, geht der Punkt absolut in Ordnung", freute sich Trainer Michael Schenker.

SV 08 Laufenburg – SV Buch 2:0 (1:0)

(gru) Das dürfte sich der SV 08 Laufenburg leichter vorgestellt haben: "Die Bucher haben ordentlich Betrieb gemacht. Es war ein schwer erarbeiteter Sieg", atmete Jürgen Rudigier vom SV 08 Laufenburg erst mal tief durch. Die Gastgeber trafen kurz vor der Pause per Strafstoß durch Bujar Halili. Stefan Rutschmann hatte Emanuel Esser ungeschickt von den Beinen geholt: "Da haben wir Lehrgeld bezahlt", blickte SVB-Trainer Michael Hägele auf die ordentliche Vorstellung seiner Elf: "Wenn wir unsere Chancen machen, dann gewinnen wir hier 3:1." Klappte aber nicht – auch weil Sebastian Wassmer bei einem Kopfball von Dawid Armanowski prächtig reagierte und weil Angelo Armenio kurz vor dem Abpfiff mit einem Konter letzte Zweifel beseitigte.

FC Wallbach – FC Schönau 1:2 (1:1)

(gru) Die Gastgeber machten sich mit individuellen Fehlern das Leben selbst schwer. Noch vor der Pause war die von Albert Flato erzielte Führung weg. Dan Stengritt und Eduard Nowak versuchten vergeblich, einen Freistoß von Tim Eckert abzuwehren. Sie fälschten den Schuss letztlich unhaltbar zum 1:1 ab. Nach dem Wechsel steigerte sich die Fehlerquote: "Wir trafen zu oft die falsche Entscheidung", monierte Trainer Patrick Bayer, der zwar gefällige Offensivaktionen nach dem 1:2 von Johannes Walleser sah, doch zum Ausgleich reichte es nicht: "Wir haben uns gegen einen starken Gegner schwer getan."

FV Lörrach-Brombach II – FC Schlüchttal 4:2 (2:0)

(gru) Der Neuling wurde schon nach vier Minuten von Kevin Keller kalt erwischt: "Das 0:2 zur Pause geht in Ordnung", resümierte Spielertrainer Felix Blatter: "Wir hatten schon unsere Aktionen, aber die Gastgeber agierten sehr spielstark." Mit zwei blitzsauberen Standards brachte der FC Schlüchttal nach der Pause die Gastgeber dann aber fast aus der Fassung. Erst köpfte Timon Baumgärtner nach einem Freistoß den Ball zum 1:2 ins Netz, dann war Pius Blatter nach einem Eckball zur Stelle, als ein Schuss von Michael Selb noch auf der Linie geklärt worden war. "Leider kassierten wir fast im Gegenzug das 2:3", anerkannte Felix Blatter den offensichtlichen Unterschied: "Der dreifache Torschütze Kevin Keller war nicht zu halten."

Bosporus FC Friedlingen – FC Zell 1:2 (1:1)

In der Nachspielzeit kassierte der Neuling aus der Weiler Vorstadt den K.O. Stefan Fräßle netzte zum Siegtreffer für den FC Zell ein. Die Führung der Hausherren durch Firat Kücükcolak hatte Jonas Krumm schon vor der Pause egalisiert. Nach Spielende ließ sich Servet Ay-Güven vom Gastgeber zu einer Unsportlichkeit hinreißen und sah noch auf dem Weg in die Kabine die Rote Karte von Schiri Philipp Wendt (Küssaberg).

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Motorsport
Fußball
Frauenfußball
Sportschießen
Triathlon
Triathlon
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren