Mein

Heiße Duelle werden bei den Crosslauf-Landesmeisterschaften auf der Insel Reichenau erwartet

Die Crossläufer ermitteln am Sonntag die baden-württembergischen Landesmeister auf der Insel Reichenau.

Crosslauf: Hochklassiger Laufsport wird am Sonntag auf der Insel Reichenau geboten. Auf der bewährten Strecke, die jährlich Austragungsort im Rahmen der Hegau-Bodensee-Crosslaufserie ist, darf man spannende Wettkämpfe zwischen den Weinbergen rund um die Hochwart erwarten. Die Strecke besteht aus einer gut zwei Kilometer langen Runde, die je nach Altersklasse zwischen ein und fünf Mal zu absolvieren ist. Ein entscheidender Streckenabschnitt kann der steile Anstieg durch die Weinreben sein, der ein Mal pro Runde zu bewältigen ist.

Der erste Startschuss erfolgt um 11.45 Uhr. Zunächst werden die männlichen Jugendlichen der U16 auf die Strecke geschickt, anschließend folgt die weibliche Jugend U16. Um 12.35 Uhr ertönt das gemeinsame Startsignal für die Männer-Mittelstrecke und die männliche Jugend U18. Zwei Runden, insgesamt etwa 4,3 Kilometer, sind zurückzulegen. Viele bekannte Namen tauchen in der Meldeliste auf. Im Dezember noch bei den Crosslauf Europameisterschaften im italienischen Chia im Nationaltrikot unterwegs, wird der amtierende deutsche U-20-Meister im Crosslauf, Lukas Eisele (LG Filder), sich mit den Männern messen und versuchen, hier den Titel einzufahren. Hierfür muss er sich allerdings gegen den Meister des Vorjahres, Marco Kern (ebenfalls Cross-EM-Teilnehmer) sowie den Zweitplatzierten Tobias Giering (beide LG farbtex Nordschwarzwald), durchsetzen. Auch der Sindelfinger Bastian Franz sowie der Sieger der diesjährigen oberschwäbischen Crosslaufserie, Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846), dürften bei der Vergabe der vorderen Plätze Chancen haben. Die Vergabe des Mannschaftstitels dürfte ebenso spannend werden, hier haben die LG farbtex Nordschwarzwald, der VfL Sindelfingen, die LAV Stadtwerke Tübingen und der SSV Ulm 1846 in voller Mannschaftsstärke gemeldet.

Das Feld der männlichen U18 scheint recht ausgeglichen, hier darf man gespannt sein, wer den Titel holen wird. Ebenfalls über zwei Runden führt der dritte Lauf des Tages mit der weiblichen Jugend U18 und U20, den Seniorinnen ab W45 und den Senioren ab M60. In der weiblichen Jugend U20 treffen mit Valerie Moser (Running Team Ortenau), Franziska Jehle (LG Welfen), Prisca König (LSG Aalen), Lea May (LAC Freiburg), Jana Uhl (LSG Aalen) und Christin Wintersig (SV Reichenau) die Plätze sieben, acht, elf, fünfzehn, sechzehn und neunzehn der letztjährigen deutschen Crosslaufmeisterschaften aufeinander. Neben Christin Wintersig wird auch ihre Schwester Michaela auf heimischem Geläuf versuchen, eine gute Platzierung zu erzielen. In der Mannschaftswertung ist die LSG Aalen nominell am stärksten vertreten.

In den Altersklassen ab W45 sind Veronika Ulrich (TSG Ehingen, W45), Elke Keller (LG Filstal, W50) und Marie-Luise Heilig-Duventäster (LG Welfen, W55) hoch einzuschätzen. Bei den Männern M60 dürfte der Stockacher Frank Karotsch bei der Titelvergabe eine wichtige Rolle spielen. Um 13.40 Uhr startet der Lauf der Frauen (U23 bis W40) zusammen mit der männlichen Jugend U20 und den männlichen Senioren M45-M55 über drei Runden. Bei den Frauen darf man gespannt sein, ob sich das Geschwisterduell zwischen Anne und Katrin Reischmann (beide VfB LC Friedrichshafen) vom Vorjahr wiederholen wird. Sie landeten auf den Plätzen zwei und drei. Auch Hannah Arndt (LV Pliezhausen 2012) will in den Kampf um den Titel eingreifen. Ebenfalls zu rechnen sein wird mit Ricarda Hotz (LG Sigmaringen), die schon im September den 10km-Lauf auf der Insel Reichenau gewonnen hat.

Gespannt sein darf man auch auf den Auftritt von Carlotta Meyer-Ranke (LSG Aalen), sie wechselte erst zum Jahresbeginn aus dem hohen Norden ins Ländle. Bei der männlichen Jugend U20 deutet vieles auf ein Duell zwischen Ayoub Kabriti vom neu gegründeten LAC Freiburg und dem Hindernisspezialisten Silvan Rauscher (TSG Münsingen) hin. Auch in den Altersklassen M45 bis M55 finden sich einige bekannte Namen, die ein interessantes Rennen versprechen.

Zum Abschluss geben sich die männlichen Langstreckler die Ehre über fünf Runden. Freuen darf man sich hier auf das Duell zwischen dem Reichenauer Lokalmatadoren Jens Ziganke und dem Konstanzer Florian Röser, die beide bei der Medaillenvergabe eine Rolle spielen wollen. Vorne mitlaufen wird wohl auch der noch der U23 angehörende Jens Mergenthaler (SV Winnenden), der ebenfalls im Dezember bei der Crosslauf-EM im Einsatz war. Auch die LAV Stadtwerke Tübingen reist mit einer guten Mannschaft an, darunter Michael Schramm, der bereits einige Top-10-Platzierungen bei deutschen Meisterschaften erringen konnte. (so)

Zeitplan

11.45 Uhr: Männliche Jugend U16

12 Uhr: Weibliche Jugend U16

12.35 Uhr: Mittelstrecke Männer, männliche Jugend U18

13 Uhr: weibliche Jugend U18, weibliche Jugend U20, Seniorinnen W45-W75+, Senioren M60-M75+

13.40 Uhr: männliche Jugend U20, Senioren M45-M55, Frauen/ WU23 / W30/35 / W40

14.40 Uhr: Langstrecke Männer / MU23 / M30 / M35 / M40

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Fußball
Mountainbike
Leichtathletik
Kunstrad
Badminton
Fußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren