Handball HSG Konstanz vor Herkulesaufgabe gegen DJK Rimpar

Die HSG Konstanz empfängt am Sonntag, 18 Uhr, das Top-Team aus Rimpar in der Schänzlehalle. Der Aufsteiger vom Bodensee will Revanche für die bittere 19:31-Niederlage aus dem Hinspiel.

2. Handball-Bundesliga: HSG Konstanz – DJK Rimpar Wölfe (Sonntag, 18 Uhr, Schänzlehalle). – Zeit zum Durchatmen bleibt der HSG Konstanz in der 2. Handball-Bundesliga in keinem Moment. Nach dem Doppelspieltag am Osterwochenende und der guten Nachricht unter der Woche, dass die Lizenz für die kommende Saison ohne Auflagen erteilt wurde, ist nun die Vorfreude auf ein echtes Topspiel am Sonntag, 18 Uhr, in der Schänzlehalle groß. Mit der DJK Rimpar Wölfe kommt eine Mannschaft, die noch mitten im Kampf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga steckt.

 
 

Trainer Daniel Eblen und seine junge Mannschaft stehen vor einer echten Herkulesaufgabe. Hielt man sich in Unterfranken bislang in Bezug auf die Aufstiegsambitionen bedeckt, so sind die Aussagen von Trainer Matthias Obinger zuletzt immer offensiver geworden: Ziel in der 125.000 Einwohner zählenden Stadt Würzburg ist nun die 1. Bundesliga. Der aktuelle Erfolg kommt zwar etwas früher als bei der DJK erwartet, doch immerhin wurde für das Projekt „Wölfe 2020“ auch Rolf Brack als langjähriger Bundesliga-Trainer des HBW Balingen-Weilstetten und ehemaliger Schweizer Nationaltrainer als Berater mit ins Boot geholt. Bis dahin sollen der Etat verdoppelt, die Heimspiele in Würzburg ausverkauft und die Mannschaft möglichst in der Bundesliga oder zumindest in der Spitze des Unterhauses etabliert sein.

In der Saison 2009/10 kreuzte Rimpar das erste Mal mit der HSG Konstanz die Klingen in der damaligen Regionalliga Süd. Damals qualifizierte sich die HSG für die die Regionalliga ablösende 3. Liga, die Unterfranken mussten den direkten Gang zurück in die viertklassige Oberliga Bayern antreten. Seitdem geht es jedoch steil bergauf am Main. Zunächst direkt zurück in Liga drei, 2013 in die eingleisige 2. Bundesliga.

Mit Ex-Nationalspieler Benjamin Herth (88 Tore), Patrick Schmitt (178 Treffer) und dem 129-mal erfolgreichen Shooter Steffen Kaufmann steht jede Menge Qualität im Kader der DJK. Vor allem Herth, dessen Vater Karl-Heinz vor einigen Jahren die Frauen des SV Allensbach trainierte, bringt seine ganze Erfahrung aus neun Jahren Bundesliga in Balingen, Lemgo und Leipzig ein und lenkt die junge Mannschaft. So warnt Daniel Eblen vor einem Topgegner: „Das ist eine extrem stabile Mannschaft, die sich vor allem durch eine hervorragende Deckung und ihren starken Torhüter Max Brustmann auszeichnet. Rimpar spielt eine kompakte 6:0-Abwehr, mit der sie sich im Angriff auch den einen oder anderen Fehler erlauben können, ohne dass sich das groß auswirken würde.“

Wie schwer es ist, sich vernünftige Abschlusspositionen gegen dieses Bollwerk zu erarbeiten, musste Konstanz – ausgezehrt und müde an einem Doppelspieltag – bei der 19:31-Klatsche im Hinspiel leidvoll am eigenen Leib erfahren. Dieses Mal stehen die Vorzeichen etwas besser. Während das HSG-Spiel in Ludwigshafen von Freitag auf Ostermontag vorgezogen wurde, bestritt Rimpar gestern Abend ein ganz schweres Heimspiel gegen Bietigheim.

Eblens Mannschaft war nach dem kräftezehrenden Wochenende mit zwei Spielen innerhalb von weniger als 48 Stunden „schon etwas platt“, wie der Trainer zugibt. Zudem muss er um den Einsatz von Spielmacher Matthias Stocker bangen, der mit muskulären Problemen zu kämpfen hat. Torhüter Konstantin Poltrum steht dagegen voraussichtlich wieder zur Verfügung. Gegen die gute Deckung des Gegners setzt der HSG-Trainer ebenfalls auf eine massive Abwehr und die Vermeidung von einfachen Gegentoren. „Sonst läufst du dich platt.“ Dazu müsse man die Abwehr der DJK Rimpar in Bewegung bringen, um zu guten Abschlüssen zu kommen. „Wir müssen sehr konsequent sein – aber das wird eine echte Herausforderung.“ Dennoch gibt er sich kämpferisch: „Man hat immer eine Chance. Es muss uns nur allen klar sein, dass uns nichts in den Schoß fallen wird. Wir müssen einiges dafür tun – wenn sich dann eine Möglichkeit bieten sollte, wäre es eine tolle Geschichte, wenn die Überraschung gelingt.“

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
HSG Konstanz: Handballer vom See in der 2. Bundesliga: Die Handballer der HSG Konstanz spielen in der zweiten Bundesliga. Spielberichte, Analysen und Geschichten über die Mannschaft finden Sie in unserem Themenpaket.
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Handball
Handball
Tennis
Handball
Eishockey
Fußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren