Mein

Pfullendorf Fußball-Spektakel im Linzgau

Linzgau-Trophy für D- und C-Jugendmannschaften findet am 24. und 25. Juni in Denkingen, Aach-Linz und Pfullendorf statt

Fußball: Zum dritten Mal präsentieren der SC Pfullendorf, der TSV Aach-Linz und der SV Denkingen mit der Linzgau-Trophy am 24. und 25. Juni ein hochkarätiges Fußballjugendturnier für U-13- und U-15-Teams. Angemeldet haben sich unter anderem die Nachwuchsteams des SC Freiburg, SSV Ulm, Jahn Regensburg, Stuttgarter Kickers, FC Konstanz und FC Radolfzell. Aus Österreich ist der TSV Lustenau dabei. Die Spiele beginnen am Samstag um 10 Uhr, am Sonntag um 9 Uhr auf den Sportplätzen in Denkingen, Aach-Linz und Pfullendorf. Das Teilnehmerfeld wurde auf jeweils zwölf Teams je Altersklasse abgespeckt, informierten die Jugendleiter Rüdiger Rabi (SC Pfullendorf), Guido Essmeyer (TSV Aach-Linz) und Andreas Kugler (SV Denkingen) beim Gespräch mit dem SÜDKURIER, der das Fußballspektakel wieder als Medienpartner unterstützt.

Die Teams der Altersklassen werden in zwei Sechsergruppen eingeteilt und nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ werden die Teilnehmer für die Finalrunden ausgespielt. Das hat den Vorteil, dass jede Mannschaft am Samstag mindestens fünf Spiele und am Sonntag nochmals drei Spiele bestreitet. Gespielt wird auf den Sportanlagen in Pfullendorf, Denkingen und Aach-Linz, wobei die Finalspiele am Sonntag ab 15.30 Uhr in der Geberit-Arena in Pfullendorf ausgetragen werden. Täglich sorgen 40 bis 50 Helfer für einen reibungslosen Turnierverlauf. Vor allem für die Teams mit einer weiten Anreise lohnt sich der Aufwand. Die Spielzeit der U13 beträgt 20 Minuten, bei der U15 dauert ein Match 25 Minuten.

Seit Wochen laufen die Planungen auf Hochtouren und es gab nach Angaben von SCP-Jugendchef Rabi viele Anfragen. Aber vor allem für den Nachwuchs von Bundesligateams ist der Zeitpunkt ungünstig. „Die höherklassigen Teams haben ihre Runden schon beendet, dann gibt es in Ländern wie Sachsen schon Ferien“, erläutert Guido Essmeyer. Wegen aktueller Ab- und Zusagen gibt es noch keine endgültige Teilnehmerliste. Klar ist, dass der SC Freiburg seinen älteren Jahrgang schickt und die Zuschauer die U-13-Teams der Stuttgarter Kickers und von Jahn Regensburg sehen können. Dazu kommt der Nachwuchs aus der Region. Auch die gastgebenden Vereine schicken ihre Teams in den Leistungstest.

Mit dabei sind auch regionale Mannschaften wie der FV Ravensburg, SC Konstanz-Wollmatingen, FC 03 Radolfzell oder VfB Friedrichshafen. Manfred Bantle, beim SC Pfullendorf als Schriftführer aktiv und für Jugendevents verantwortlich, freut sich auf die Mannschaften, weil sich das Niveau gegenüber der ersten Linzgau-Trophy nochmals erhöhte.

Linzgau-Trophy

Es nehmen je zwölf U13- und U15-Mannschaften an der Linzgau-Trophy am 24. und 25. Juni teil. Mit dabei sind neben Teams aus Friedrichshafen und Ravensburg unter anderem SC Freiburg, SSV Ulm, Jahn Regensburg, Stuttgarter Kickers, FC Konstanz, FC Radolfzell, SC Pfullendorf. Aus Österreich ist der TSV Lustenau dabei. Die Spiele beginnen am Samstag um 10 Uhr, am Sonntag um 9 Uhr auf den Sportplätzen in Denkingen, Aach-Linz und Pfullendorf. Ab 15.30 Uhr finden am 25. Juni die Finalspiele in der Geberit-Arena statt.

Die Auslosung:

  • U13: Gruppe 1: SSV Reutlingen, VfB Friedrichshafen, SSV Jahn Regensburg, Offenburger FV, FC Radolfzell, SC Pfullendorf
  • U13: Gruppe 2: SSV Ulm, FC Heidenheim, FV Ravensburg, Freiburger FC, Austria Lustenau, TSV Neu-Ulm
  • U15: Gruppe 1: SC Freiburg, FV Ravensburg, Offenburger FV, FC Radolfzell, SC Konstanz-Wollmatingen, SC Pfullendorf 1
  • U15: Gruppe 2: Stuttgarter Kickers, SSV Reutlingen, TSG Balingen, TSV Neu-Ulm, SC Pfullendorf1, SG Aach-Linz/Denkingen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Leichtathletik
Turnen
Jugendfußball
Fußball
Fußball
Reiten
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren