Mein

Der TuS Steißlingen hat mit dem TuS Helmlingen noch eine Rechnung offen

Der TuS Steißlingen will es zuhause gegen Helmlingen besser machen als bei der klaren 22:29-Auswärtsniederlage im Hinspiel.

Handball, Südbadenliga: TuS Steißlingen – TuS Helmlingen (Samstag, 20 Uhr, Steißlingen). – Nach zwei Auswärtssiegen in Folge tritt der TuS Steißlingen erstmals nach fast einem Monat wieder zu Hause in der Mindlestalhalle an. Gegner ist der TuS Helmlingen, eine der stärksten Auswärtsmannschaften der gesamten Südbadenliga.

Derzeit liegt das Team von Trainer Dragi Paunovic mit 18:16 auf Rang acht in einem sehr dicht gedrängten Mittelfeld. Beeindruckend ist die Helmlinger Auswärtsbilanz: In sieben Spielen gaben die Helmlinger lediglich drei Punkte ab. Unter anderem konnten auswärts so starke Teams wie Altenheim (22:31) und Sinzheim (26:27) geschlagen werden. Dem gegenüber steht eine deutlich schlechtere Heimbilanz mit 7:13 Punkten. Allerdings lieferte Helmlingen im Hinspiel gegen Tabellenführer Steißlingen eine der besten Saisonleistungen ab und besiegte das Team aus dem Hegau deutlich mit 29:22. Dieser Stachel sitzt bei den Spielern von Jonathan Stich immer noch tief.

Im Hinspiel hatte Steißlingen vor allem mit der Abwehr der Helmlinger große Probleme. Mit nur 25,8 Gegentreffern pro Spiel stellen die Gäste die drittbeste Defensive der Liga hinter Schutterwald und Elgersweier. Auch zuletzt zeigten sich die Gäste in starker Form und sind seit nunmehr fünf Spielen ungeschlagen. Jedoch müssen die Helmlinger den Rest der Saison auf ihren Spielmacher Maik Reichenberger verzichten, welcher sich einen Kreuzbandriss zuzog.

Dennoch darf der TuS Steißlingen die Helmlinger nicht unterschätzen. In dieser Saison hat sich deutlich gezeigt, dass es keine leichten Gegner in der Südbadenliga gibt und um jeden Punkt hart gekämpft werden muss. Auch am vergangenen Wochenende musste sich Steißlingen gegen die SG Waldkirch/Denzlingen gewaltig strecken, um am Ende die beiden Punkte mit nach Hause zu nehmen. Grundstein für einen Erfolg gegen Helmlingen wird vor allem eine stabile Abwehr sein, welche zuletzt gut stand. Außerdem muss das Team von Trainer Jonathan Stich weiterhin so konsequent die sich bietenden Möglichkeiten nutzen. Nur dann, wenn tatsächlich alle Spieler voll bei der Sache sind, haben sie gegen den starken TuS Helmlingen eine Chance. Allerdings hat sich die Personalsituation bei den Hegauern nochmals verschärft, so sind neben den Langzeitverletzten auch Matthias Biedermann und Maurice Wildöer angeschlagen.

„Gegen Helmlingen haben wir einiges wiedergutzumachen. Beim Hinspiel haben wir die schwächste Leistung der Saison gezeigt und phasenweise gar keine Torgefahr ausgestrahlt. Ich gehe davon aus, dass meine Spieler voll motiviert sind, diese Scharte auszuwetzen“, nimmt Trainer Jonathan Stich sein Team in die Pflicht. (mw)

% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017