Beachvolleyball Beachvolleyball: Konstanzer Triumph in Überlingen

Marie Dinkelacker und Britta Steffens sind Landesmeister. Bei den Männern gewinnen Jonas Reinhardt und Tobias Brand.

Beachvolleyball: Die beiden Konstanzerinnen Marie Dinkelacker und Britta Steffens haben sich im Endspiel der baden-württembergischen Meisterschaften der Beachvolleyballer in Überlingen ohne Satzverlust durchgesetzt. Gegen Victoria Blesch (TV Rottenburg) und Eva Schilf (TSV Sonthofen) mussten sie dennoch alles geben. Trotzdem reichte es zu einem ungefährdeten 21:18/21:16-Erfolg. Durch den Heimvorteil hatten die beiden Konstanzerinnen zahlreiche Freunde und Bekannte, die sie unter den etwa 1000 Zuschauern am Center Court der Beach-Arena direkt am Bodenseeufer anfeuerten.

Mit diesem Sieg holten sich Dinkelacker/Steffens nicht nur zum vierten Mal die baden-württembergische Meisterschaft, sondern auch den Titel in der LBS-Cup-Serie, die in dieser Form zum letzten Mal stattgefunden hat, da der Hauptsponsor aussteigt. „Es wird auf jeden Fall wieder eine Serie geben“, betont der Sportliche Leiter des LBS Cups Martin Schaffner. „Mit welchen Sponsor wissen wir momentan noch nicht, aber wir kommen sehr gerne wieder nach Überlingen.“ Schließlich sei dieses Turnier der absolute Höhepunkt auf der Tour, da es nirgends sonst so viele Zuschauer, eine solch ausgelassene Stimmung und so viele zufriedene Spieler gebe.

Überglücklich sagte Marie Dinkelacker: „Jeder Sieg hat etwas Besonderes, aber hier in Überlingen zu gewinnen, ist ganz speziell.“ Es ist für die beiden quasi ein Heimspiel. Und dann ist es in diesem Jahr nicht nur ein gewöhnliches Turnier, sondern auch noch die Landesmeisterschaft. „Es ist einfach einmalig hier, direkt am See und das bei einer unglaublichen Stimmung“, freute sich Britta Steffens. „Es wäre für uns ein absoluter Traum, wenn vielleicht mal sogar ein smart Beach Cup am Bodensee oder in sogar Konstanz stattfinden würde“, fügte Dinkelacker an. Die beiden werden in zwei Wochen zum Saisonabschluss versuchen, beim smart Beach Cup in Hamburg die Qualifikation für das Hauptfeld zu erreichen. Allerdings ist noch nicht sicher, ob die bislang erspielten Punkte dazu reichen.

In einem spektakulären Endspiel der Männer schenkten sich die Duos Jonas Reinhardt/Tobias Brand (Bad Kreuznach/Rüsse) und Niklas Stooß/Florian Schweikart (Friedrichshafen/Augsburg) nichts. Die Partie ging über drei Sätze und war erst nach etwa 90 Minuten entschieden. Allerdings benötigte es insgesamt 19 Matchbälle in diesem Endspiel-Krimi, wovon Reinhardt/Brand alleine 18 hatten. Schließlich gewannen die beiden auch mit dem nötigen Quäntchen Glück mit 21:19, 28:30 und 20:18. Unter dem lautstarken Jubel der Zuschauer kämpften beide Teams bis zum Umfallen.

Außerdem am Start waren von den Untersee Volleys Radolfzell Matthias Vogelsang, der mit Hannes Lampert (Bad Waldsee) Siebter wurde, und Andreas Bender, der mit Simon Schmid (Freiburg) auf Platz neun landete. Lars Hammer vom USC Konstanz war mit Bundesligaspieler Lukas Bauer von den United Volleys Rhein Main am Start und landete auf Platz 13.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Fußball
Fußball
Fußball
Handball
Fußball
Fußball
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren