Mein

Mühlhofen Triumph der Lokalmatadore bei der Bodensee-Fightnight

Die vierte Bodensee-Fightnight erweist sich als voller Erfolg. Alle Überlinger Kämpfer gewinnen ihre Duelle, Sebastian Harms-Mendez holt Europa- und Weltmeisterschaft.

Thaiboxen: Es war bereits weit nach Mitternacht bei der vierten Bodensee Fightnight in Mühlhofen, die vor ausverkauftem Haus mit 1200 Zuschauern stattfand, als ein überglücklicher Sebastian Harms-Mendez mit einem grünen und einem goldenen Gürtel dekoriert durch den Boxring tingelte und mit Bekannten, Freunden und Team-Mitgliedern um die Wette in die gezückten Kameras strahlte. Nur wenige Minuten zuvor war der Veranstalter, Organisator, Trainer und Hauptkämpfer noch vom Italiener Luca Lombardo mächtig gefordert worden. „Es war nicht unbedingt ein schöner Kampf zum Anschauen“, sagte der 29-Jährige danach. „Ich habe aber taktisch sehr diszipliniert gekämpft. Es war ein Arbeitssieg.“

Dieser Arbeitssieg wurde allerdings fürstlich belohnt, denn Sebastian Harms-Mendez heimste sich dadurch sowohl die Profi-Europameisterschaft des Kampfsportverbandes WBC (grüner Gürtel) als auch die Weltmeisterschaft des Verbandes afso (goldener Gürtel) ein. „Das war mein wichtigster Kampf, und mein Gegner aus Sizilien hat es mir keinesfalls leicht gemacht.“

Grund zum Feiern hatte der frisch gebackene Doppel-Champion allerdings noch viel mehr, denn mit ihm waren acht Kämpfer seines Muay Thai Gym Mendez am Start, und alle acht gewannen ihre Kämpfe. Das war keinesfalls zu erwarten. „Man hat gesehen, dass es unheimlich motivierend ist, vor eigenem Publikum anzutreten“, resümierte Sebastian Harms-Mendez.
 

Der Überlinger Ramon Kübler konnte seine Titelsammlung um die WFC Weltmeisterschaft erweitern. Gegen den Italiener Luca Migani tat er sich sehr schwer, am Ende reichte es aber dennoch zu einem einstimmigen Punktsieg. Umjubelt war der beeindruckende einstimmige Erfolg von Alexander Epp vom Muay Thai Gym Mendez, der Intercontinental Champion der afso wurde. Er setzte sich gegen den vierfachen Profi-Weltmeister Joan Manuel Lique Canaveral aus Kolumbien durch, dem er vor zwei Jahren unglücklich unterlegen war. Noch eindrucksvoller präsentierte sich der Überlinger Thomas Schindele, der seinen afso-Europameisterschaftstitel verteidigte. Gegen Marco Bigos gewann er nach Abbruch in Runde drei.

Dimitirios Sapanazidis und Laura Torre vom Muay Thai Gym Mendez nutzten ihre Chance und holten sich den Gala-Titel „Lakeside Champion“. In den Rahmenkämpfen gaben sich Daniel Reuble und Diana Köhne bei ihrem Profi-Debüt ebenfalls keine Blöße und gewannen jeweils ihre Duelle. Neben Titelkämpfen mit Überlinger Beteiligung gab es mit der afso-Weltmeisterschaft noch einen weiteren hochkarätigen Kampf. Abdallah Aidarus vom Musti Gym Winterthur konnte seinen Titel dabei nicht verteidigen und verlor ihn an den Rumänen Roberto Gheorgita, der für das Pro-Fighting Gym San Marino startete und seine Freudentränen im Ring nach dem Erfolg nicht unterdrücken konnte.

Die Zuschauer kamen bei den 17 Kämpfen, zwei wurden kurzfristig wegen krankgemeldeten Kämpfern abgesagt, voll auf ihre Kosten. Es wurde teilweise Kampfsport auf höchstem Niveau gezeigt. „Wir haben die Klasse der Bodensee Fightnight noch einmal klar gesteigert“, resümierte Sebastian Harms-Mendez. „Allein die Tatsache, dass wir Profi-Titel aus drei Verbänden verkämpft haben, zeigt, dass sich das Event auch international einen Namen gemacht hat. Alle Verbandsvertreter äußerten sich noch am Abend hochzufrieden mit der Veranstaltung", sagte der Organisator und verabschiedete sich nach seinem Sieg im Ring mit den Worten: „Bis zum nächsten Jahr.“

Ihre Meinung ist uns wichtig
Besonderes vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Regionalsport See Ost
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017