Mein
10.12.2010  |  0 Kommentare

Regionalsport SeeOst Sechs Titel bei drei Meisterschaften

Radsport: (ahü) Vier Landesmeister-Titel in Baden-Württemberg und Niedersachsen, Schwäbischer Meister und Internationale Bodenseemeisterin: Das ist die sehenswerte Bilanz, die das Meckenbeurener Saikl's-Rennteam aus Meckenbeuren am Wochenende einfuhr.Als erster Starter konnte der Jüngste des Teams, Leo Appelt, seine starke Form mit einem souveränen Sieg in der U15-Klasse in Niedersachsen unterstreichen. Er fuhr mit fast drei Minuten Vorsprung vor seinen Verfolgern ins Ziel.

Für die große Überraschung bei der Cross-Landesmeisterschaften in Niedersachsen sorgte Marco Mathis (rechts) vom Saikl's-Team, der sich mit Hermann Keller aus Wangen (links) in der U 19-Klasse ein spannendes Rennen bis auf die Zielgerade lieferte.



Sechs Titel bei drei Meisterschaften

Ebenso erfolgreich in Niedersachsen am Start war Max Podschun. Er verteidigte seinen Meistertitel in der U23-Klasse und wurde erneut niedersächsischer Meister.

Für die große Überraschung der Landesmeisterschaften in Niedersachsen sorgten die Fahrer aus Baden-Württemberg. Zunächst lieferte sich Marco Mathis und Hermann Keller aus Wangen in der U19-Klasse ein spannendes Rennen bis auf die Zielgerade. Erst auf den letzten Metern konnte sich Marco Mathis im Zielsprint durchsetzen und wurde in seinem ersten U19-Jahr baden-württembergischer Meister. In der gleichen Klasse startete Teamkollege Mike Egger, der mit seinem Heimrennen jedoch nicht ganz zufrieden war und auf Rang vier das Treppchen knapp verpasste.

Die größte Überraschung bescherte dem Team Markus Kaufmann. Er fuhr bei der Landesmeisterschaft in Baden-Württemberg ein beherztes Rennen in der Eliteklasse und konnte sich schon in der zweiten Runde von den restlichen Fahrern absetzen. Seinen Vorsprung baute er von Runde zu Runde weiter aus und siegte mit über 40 Sekunden Vorsprung, womit er den Sieg voll auskosten konnte.

Nicht weniger erfolgreich war das Team tags darauf in Mindelheim, wo die Schwäbische Meisterschaft und die Internationale Bodensee-IBRMV-Meisterschaft ausgetragen wurde. Den ersten Erfolg fuhr Alexa Hüni im Rennen der Frauenklasse mit einem Start-Ziel-Sieg ein. Auf der technisch anspruchsvollen und komplett mit Schnee bedeckten Rennstrecke kam sie bestens zurecht und konnte das Renngeschehen von Anfang an kontrollieren. Sie ließ nichts anbrennen und durfte sich im Ziel über ihren ersten Titelgewinn, den der Schwäbischen Meisterin, sowie den der internationalen Bodensee Meisterin im Querfeldein freuen.

Im Rennen der Eliteklasse startete das Team gleich mit vier Fahrern. Nach kurzer Fahrzeit setzte sich eine drei Mann starke Spitzengruppe mit Markus Kaufmann ab. Auch bei diesem Rennen konnte Kaufmann seine ansteigende Form zeigen und attackierte seine zwei Kontrahenten an einem langen Anstieg vehement, sodass ihm am Ende nur Christof Bischhof aus der Schweiz folgen konnte. In der schwierigen und technisch anspruchsvollen Abfahrt spielte der Schweizer dann seine Stärke als Cross-Spezialist aus und verdrängte Kaufmann erst in der letzten Runde auf den zweiten Platz.

Auch auf den weiteren Plätzen konnte sich das Saikls-Team gut präsentieren. Rupert Palmberger kam bei seinem zweiten Crossrennen auf den vierten Platz, Martin Kiechle wurde Fünfter und Helge Mensching rundete das gute Ergebnis mit Rang zehn ab. Martin Kiechle war in diesem Rennen zudem noch der beste Rennfahrer aus Schwaben und wurde somit Schwäbischer Querfeldeinmeister.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014