Mein
21.11.2006  |  0 Kommentare

Verbandsliga, Damen Melanie Jetter liefert Rekord-Heimspiel

Die Verbandsligadamen des SKC Gerbertshaus-Kehlen erlebten ein Leistungstief und wurden von Kirchheim vorgeführt. Die Herren halten zwar trotz harscher Auswärtsniederlage noch Kontakt zum dritten Rang, müssen aber ebenso mit der Erkenntnis in die Rückrunde, derzeit den Anforderungen der Liga nicht immer gewachsen zu sein. Das Highlight lieferte Melly Jetter mit sensationellen 513 Kegeln, mit denen sie im Bezirksligaspiel Bahn- und Vereinsrekorde brach!

heh_Zimmermann__Gisela_Fischer.jpg



heh_Zimmermann__Gisela_Fischer.jpg

Verbandsliga, Damen: SKC Gerbertshaus-Kehlen - VfL Kirchheim 2467:2489. - Die in Brackenheim gefundene Stärke war nur ein Zwischenhoch: Zwar begann Susi König (438) stark gegen H. Schubert (411), aber Manuela Werner (178) brach hart ein, - wenn auch die eingewechselte Sabine König mit starken 228 Kegeln gegen C. Grolig (409) noch rettete, was zu retten war. Das Polster von 20 Kegeln verlor das Mittelduo fast ganz: Gaby Marek (398) erwischte mal einen schwächeren Tag, dafür trumpfte die "rundum erholte" Gisela Zimmermann mit 440 Kegeln auf: Gegen das beste Gästeduo A. Hoi/M. Zechner (425/431) reichte das aber einfach nicht. Am Druck des Gewinnen-Wollen, -müssen scheiterten diesmal sowohl Stefanie Schmitt (389) als auch Sabine Gjocai (400), die dem schwachen Gegenpaar den Sieg und die Punkte überlassen mussten.

Mit der "erneuten" Durchreiche war wertvolles Terrain in der Tabelle (8:10, Platz 8) verschenkt. Mit einem Sieg hätte Kontakt zu Platz drei bestanden. Für das Team gilt es nun, sich bis zum Rückrundenbeginn wieder zu finden und möglichst mit alter Stärke in die Rückrunde zu starten.

Oberliga: TSG Eislingen - SKC Gerbertshaus-Kehlen 5586:5324. - Wie befürchtet, kam der Auftritt in Eislingen zum falschen Zeitpunkt. Die Gastgeber präsentierten sich auf ihrer frisch auf die neuen "dicken" Kegel umgerüsteten Bahn als mehrere Nummern zu groß für die derzeitige Team-Performance: Mirko Arnold besaß trotz an sich guter 921 Kegel keine Chance gegen S. Marquart (975). Der kurzfristig wider eingesetzte Thomas Jacobs (832) wurde von R. Teibl (938) regelrecht "von der Bahn gefegt"! Mit einem Soll von 160 Kegeln standen, trotz des Nimbus "bestes Paar", Sebastian Völkel (913) und Ralf Zeiler (887) gegen U. Geißler/F. Hock (935/901) auf verlorenem Posten. Für Daniel Kebig (881) und Andreas Jacobs (890) hieß es dann gegen O. Pettla/A. Merz (906/931) "Augen zu und durch". Für sie war wieder mal nichts zu erben. Dennoch konnte die Vorrunde mit 10:8 Punkten auf Platz vier beendet werden, was vor der Saison keiner geglaubt hätte.

Bezirksliga: SKG Balingen II - SKC Gerbertshaus-Kehlen II 5430:5307. - Trotz fast durchwegs starker Leistungen hatte der SKC erneut dem hohen Leistungsniveau der Liga Tribut zu zollen: Theo Heuser (885), Günter Reisch (866), Helmut Zech (871), Thomas Salzig (908), Thorolf Messmer (943) und Armin Häring (834) bekamen keinen Fuß auf den Boden!

Bezirksliga, Damen: SKC Gerbertshaus-Kehlen II - TG Biberach 2550:2378. - Die neu gefundene Stärke nutzten Maria Bien (439), Moni Harbalik (426), Sabine Gnädinger (364), Paula Zwisler (400), und Biggi Marschall (409) zur Vorlage für Melanie Jetters Traumspiel: Mit 242 und 272 Kegeln, 326 Volle und 187 "geräumt"!, pulverisierte sie alle persönlichen, alle Vereins- und Bahnrekorde und machte sich damit an ihrem Geburtstag ein unvergessliches Geschenk.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014