Mein
02.12.2009  |  0 Kommentare

Kegel-Verbandsliga: SKC Vilsingen ? SKC Gerbertshaus-Kehlen 5491:5260 Erneut siegloses Wochenende

Nur Mirko Arnold kam über die 900er-Marke. Zu wenig für den SKC Gerbertshaus-Kehlen, um in Vilsingen zu bestehen.  Bild: Fischer



Kegel-Verbandsliga: SKC Vilsingen – SKC Gerbertshaus-Kehlen 5491:5260. – (rar) Der SKC blieb am Wochenende erneut sieglos. Das Anfangsdoppel, Matthias Arnold, der sich mit 831 Kegeln ungewohnt schwach präsentierte, und Andreas Gessler (888), mussten die Vilsinger Patrick Winter (944) und den sicher spielenden Helmut Schlude im ersten Durchgang einigen Boden – ganze 173 Kegel – Vorsprung lassen. Besser erging es dem Kehlener Mittelpaar. Mirko Arnold, der der Bahn 914 Kegel abrang, und der wieder erstarkte Andreas Jacobs (899) verkürzten den Rückstand gegen Tobias Gruhler (869) und Uwe Wenzel (906) um 38 auf 135 Kegel. Der Rückstand sollte allerdings nicht mehr aufgeholt werden. Der sowieso schon allzu üppige Vorsprung der Vilsinger wurde von Ralf Zeiler (868) und Thomas Salzig (860) gegen Marco Eichelberger (880) und Martin Hack (944) um nahezu weitere 100 Kegel aufgestockt, sodass die Niederlage unabwendbar geworden war.

Verbandsliga, Damen: KC Schwabsberg – SKC Gerbertshaus-Kehlen 2530:2330. – Durch die Abwesenheit einer der Leistungsträgerinnen erheblich geschwächt, lief für die Kehlener Damen der neunte Spieltag schon von Anfang an alles andere als nach Plan.

Im ersten Durchgang traten durch den verletzungsbedingten Ausfalls von Caroline Zech (72/323) weitere Probleme auf, die Manuela Werner (405) gegen Heidrun Kastl (429) und Edeltraud Krazius (444) nicht abwenden konnten. So ging es mit einem eklatanten Rückstand von 145 Kegeln in den zweiten Durchgang. Heike Ader, die mit 396 Kegeln einen ihrer schlechteren Tage erwischte, und Brigitte Zech (372) konnten den Rückstand gegen Sandra Walter (398) und Line Pfisterer (411) nur um weitere 41 Kegel ausbauen, was dem Sieg auch nicht unbedingt dienlich war. Stefanie Schmitt, die sich mit 421 Kegel die Kehlener Bestleistung sicherte, und Gabi Marek (413) blieben ebenfalls hinter ihren eigenen Erwartungen zurück, was Steffi Walter (392) und Christine Mayer (456) gnadenlos ausnutzten und den Sieg mit 200 Kegeln Vorsprung einfuhren.

Bezirksliga, Damen: ESV Ravensburg – SKC Gerbertshaus-Kehlen II 2694:2607. – Die zweite Damenmannschaft des SKC zog trotz fantastischer Ergebnisse wieder einmal den Kürzeren. Monika Harbalik (454) und „Aushilfe“ Christine König (415) konnten gegen die Ravensburger noch ein Plus von 48 Kegel einfahren – das Blatt sollte sich aber schon im zweiten Durchgang wenden. Renate Pinkes (422) und Katharina Ponader (411) konnten mit der stark aufspielenden Britta Albrecht (512) zu keiner Zeit wirklich mithalten, wodurch das Spiel zu Gunsten der Gastgeber eigentlich schon zu diesem Zeitpunkt entschieden war. Da konnten auch Sabine Gnädinger (438) und Maria Bien (467) nichts mehr ausrichten.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014