Mein
08.02.2013  |  0 Kommentare

Karlstad (dpa) Erster Tagessieg für VW in der Rallye-WM durch Ogier

Volkswagen hat beim erst zweiten offiziellen Start in der Rallye-Weltmeisterschaft einen ersten Teilerfolg errungen. Der Franzose Sébastien Ogier erzielte bei der Rallye Schweden den Tagessieg im neuen VW Polo R WRC.

Sébastien Ogier konnte in Schweden einen Tagessieg herausfahren. Foto: Micke Fransson  Bild: Foto: dpa



Sébastien Ogier konnte in Schweden einen Tagessieg herausfahren. Foto: Micke Fransson

Nach acht von 22 Prüfungen im verschneiten Schweden hatte Ogier einen Vorsprung von 31,4 Sekunden auf seinen Landsmann und Titelverteidiger Sébastien Loeb im Citroën DS3. Loeb hatte den WM-Auftakt in Monte Carlo gewonnen.

«Das war heute ein perfekter Tag. Alles lief bestens. Wir hatten keine Probleme und machten auch keine Fehler», sagte Ogier, der mit dem zweiten Platz hinter Loeb für einen sehr gelungenen WM-Einstand der Wolfsburger beim Saisonauftakt in Monte Carlo sorgte. Sein finnischer Teamkollege Jari-Matti Latvala kam mit einem Rückstand von 33,1 Sekunden als Dritter ins Tagesziel in Karlstad.

Mit dem 15. Platz beendete Sepp Wiegand (Zwönitz) im Fabia von Skoda Deutschland den ersten Teil seiner Schweden-Premiere. Der erst 22-jährige Wiegand hatte überraschend die Rallye Monte Carlo als Gesamt-Achter beendet.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014