Mein
10.02.2013  |  0 Kommentare

Bathurst/Australien (dpa) Mercedes-Erfolg bei 12-Stunden-Rennen in Bathurst

Der fünffache DTM-Sieger Bernd Schneider hat Mercedes den ersten Erfolg beim 12-Stunden-Rennen im australischen Bathurst beschert.

Bernd Schneider gelang ein perfekter Start ins Motorsport-Jahr. Foto: Jürgen Tap  Bild: Foto: dpa



Bernd Schneider gelang ein perfekter Start ins Motorsport-Jahr. Foto: Jürgen Tap

Nach 268 Runden à 1,665,084 Kilometer lag das von dem Saarländer angeführte Team am Ende mehr als eine Runde vor dem Trio im Ferrari F458 GT3. Auf Rang drei fuhr die Mannschaft im Porsche 911 GT3-R. Damit bleibt Bathurst ein gutes Pflaster für die deutschen Automobilhersteller. 2011 (Joest) und 2012 (Phoenix) hatten Audi-Werksteams gewonnen.

Der 48-jährige Schneider sowie seine Teamkollegen Thomas Jäger (München) und Alexander Roloff (Berlin) beherrschten im SLS AMG GT3 das Rennen auf der anspruchsvollen Berg- und Talbahn vom Start weg. Auf der Strecke rund drei Autostunden westlich der australischen Metropole Sydney wurde ihnen aber alles abverlangt.

«Was für ein irres Rennen. Manchmal war es so, als würde man im strömenden Regen den Hügel runtersurfen», sagte Schneider, nachdem zum Rennende Regen und Sturm eingesetzt hatten. Für den Rennfahrer aus St. Ingbert war es der Auftritt in Bathurst und zugleich ein perfekter Start ins Motorsport-Jahr. Schneider hatte am 12. Januar schon die 24 Stunden von Dubai gewonnen.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014