Mein
15.02.2013  |  0 Kommentare

Melsungen (dpa) Trotz Krankheits-Welle: Melsungen muss antreten

Trotz des wahrscheinlichen Ausfalls der fast kompletten Stammformation müssen die Handballer der MT Melsungen am Sonntag zum Bundesliga-Derby bei der HSG Wetzlar antreten. Ein Antrag des Clubs auf Verlegung der Partie wurde von der Ligaspielleitung abgelehnt.

Melsungens Trainer Michael Roth fehlt fast die ganze Stammformation. Foto: Uwe Zucchi  Bild: Foto: dpa



Melsungens Trainer Michael Roth fehlt fast die ganze Stammformation. Foto: Uwe Zucchi

Dem Ersuchen der Hessen sei von der HBL nicht zugestimmt worden, «weil es für solche Situationen in den Durchführungsbestimmungen keinen eindeutigen Passus gibt.» Melsungens Trainer Michael Roth muss nach Stand vom Freitag auf acht Profis wegen Magen-Darm- oder Grippeviren verzichten, darunter die sechs Stammspieler Patrik Fahlgren, Nenad Vuckovic, Michael Allendorf, Daniel Kubes, Alexandros Vasilakis und Malte Schröder. Sie sind alle noch bis zum Wochenende krankgeschrieben.

Auch die HSG Wetzlar lehnte die Bitte des hessischen Konkurrenten ab, die Begegnung zu verlegen. «Wir haben sicher Verständnis für die Probleme der Melsunger», sagte Wetzlars Geschäftsführer Björn Seipp. Aus «wirtschaftlichen und organisatorischen Gründen» sei eine Verschiebung in der Kürze der Zeit aber nicht möglich, erklärte Seipp. «Das ist sehr schade, weil wir hier auf ein gewisses Verständnis gehofft hatten», sagte MT-Geschäftsführer Axel Geerken.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014