Mein
13.02.2013  |  0 Kommentare

Kiel (dpa) Löwen bleiben nach 24:24 in Lübbecke Spitzenreiter

Die Rhein-Neckar Löwen haben ihre Spitzenposition in der Handball-Bundesliga verteidigt. Allerdings kamen die Mannheimer im ersten Ligaspiel des Jahres am Mittwoch beim TuS N-Lübbecke lediglich zu einem 24:24 (13:10).


Mit 36:4 Punkten haben die Löwen nur noch einen Punkt Vorsprung auf den THW Kiel (35:5), der gegen die TSV Hannover-Burgdorf mit 39:29 (18:14) gewann.

Nach der Rote Karte gegen Abwehrchef Oliver Roggisch wegen der dritten Zeitstrafe (30. Minute) verloren die zu Spielbeginn starken Mannheimer die Linie. Mit einem Block zwei Sekunden vor Schluss rettete Zarko Sesum den Punkt. Die meisten Tore warfen Alexander Petersson (7) für die Löwen sowie Drago Vukovic (5) und Dennis Wilke (5/4) für die kampfstarken Gastgeber.

Verfolger THW Kiel tat sich gegen das Überraschungsteam aus Niedersachsen zunächst schwer. Vor allem die Defensiv-Leistung mit 14 Gegentoren in der ersten Halbzeit ließ zu wünschen übrig. Erst kurz vor dem Seitenwechsel setzten sich die Gastgeber erstmals deutlich ab (16:11/28.). Drei schnelle Kieler Tore nach der Pause sorgten für die Vorentscheidung. Bester Werfer des THW war Momir Ilic (9/3). Für Hannover-Burgdorf traf Torge Johannsen (8) am besten.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014