Mein
29.11.2011  |  von Thomas Domjahn  |  Zum Artikel

Fußball "Burn-out-Syndrom" und Depressionen: Ottmar Hitzfeld redet Klartext

Nach dem tragischen Selbstmord des walisischen Nationaltrainers Gary Speed und dem Selbstmordversuch des Bundesliga-Schiedsrichters Babak Rafati redet Ottmar Hitzfeld Klartext: „Den Schiedsrichtern muss ein Psychologe zur Seite gestellt werden“, fordert der Erfolgs-Trainer, der während seiner Zeit als Coach in München selber unter dem Burnout-Syndrom litt, im Audi Star Talk.

  •  
    O je...
    Von unbekannt am 30.11.2011 11:52
    Die Fussballtypen tun mir ja sooooo leid. Wer zwingt sie eigentlich, diesen Zirkus mitzumachen? Sie sind halt geil drauf, reich und berühmt zu werden oder zu bleiben. Und merken dann auf einmal, daß das sehr anstrengend sein kann.

    Fußball ist schon lange kein Spiel mehr, sondern harter Kampf um Tabellenplätze und Geld. Nur der Sieg zählt, schon der Zweite ist nichts. Erinnert irgendwie an die Gladiatorenkämpfe in Rom. Damit das gemeine Volk Unterhaltung hat und nicht zum Nachdenken kommt. Doch auf beiden Seiten gibt es einen Ausweg: Aufhören bzw. Abschalten. Es gibt sinnvolleres im Leben. Wer es braucht auch einen Sonntagnachmittagskick mit Freunden, als wirkliches Spiel, nicht als Kampf.
  •  
    Hitzfeld redet Klartext?
    Von unbekannt am 30.11.2011 10:17
    Mit allem Repekt, Hitzfeld, bringt mich, was ihn persöhnlich betrifft sehr zum Nachdenken, in welche Richtung möchte ich nicht sagen, aber beobachten Sie ihn mal genau wenn er spricht.

    Was Schweini anbelangt wundert mich schon lange, dass er nicht Kapitän von Bayern ist.

    Bei Lahm fehlt mir "das Runde" was immer wieder offenar wird, wenn er dem Reporter seine Standartsätze ins Mikrophon krächzt die er sehr warscheinlich vom Clubpressereferenten eingeflüstert bekommen hat.

    Sozusagen, sage was aber was nixsagendes, damit halt was (neutrales) gesagt worden ist.
  •  
    Burn on
    Von fritmen (110 Beiträge) am 29.11.2011 19:26
    Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!
  •  
    Psychologen
    Von muttersoehnchen (1404 Beiträge) am 29.11.2011 15:01
    wo ist da das Problem?
    Bei den Millionen werden die Vereine bzw. der DFB sich auch noch einen Psychologen leisten können.
  • Schreiben Sie Ihre Meinung
    Überschrift
    Text


    noch 1000 Zeichen
     Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung.
    Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014