Mein
19.02.2013  |  0 Kommentare

Ulm (dpa) Ulmer verpassen Gruppensieg knapp: 77:79 gegen Kasan

Ratiopharm Ulm hat denkbar knapp den Gruppensieg im Basketball-Eurocup verpasst. Die Schwaben verloren ihr Heimspiel in der Zwischenrunde gegen Unics Kasan in den Schlusssekunden noch mit 77:79 (22:19, 15:16, 19:14, 21:30).

Ein Foul von Lance Jeter ebnete die Entscheidung. Foto: Stefan Puchner  Bild: Foto: dpa



Ein Foul von Lance Jeter ebnete die Entscheidung. Foto: Stefan Puchner

Die Niederlage war letztlich bedeutungslos, da Ulm schon vorher für das Viertelfinale qualifiziert war. Lange sah es nach einem Sieg des Bundesliga-Tabellenfünften gegen Kasan aus. Die Schwaben zeigten in der ratiopharm Arena eine starke Leistung und gingen mit sieben Punkten Vorsprung ins letzte Viertel. Die Russen kamen im Schlussabschnitt jedoch stark auf und konnten den Rückstand stetig verkürzen. Als beim Stand von 77:77 alles für eine Verlängerung sprach, kam Kasan nach einem Foul des besten Ulmers Lance Jeter (18 Punkte) zu zwei Freiwürfen. Diese brachten die Entscheidung.

«Jeder Spieler auf dem Feld hat seine Chance genutzt», lobte Ulms Head-Coach Thorsten Leibenath seine Schützlinge nach der denkbar knappen Niederlage. «Schade. Wir hatten schon einen komfortablen Vorsprung.»

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014