Mein
15.01.2013  |  von  |  0 Kommentare

Games Das sind die besten Videospiele 2013

Spannende neue Spieltitel warten auf die Gamer - vom Dämonenjäger bis zum Strategiespiel.

„Beyond: Two Souls“ – dieses Spiel aus dem französischen Studio Quantic Dream begeistert durch realistische Mimik und wunderschön-traurige Szenerien. Als geisterhafter Begleiter der Heldin gleitet der Spieler durch die virtuelle Spielwelt.  Bild: Quantic Dream

In „Bio Shock Infinite“ schwebt die vergessene Welt im Jahr 1912 hoch über den Wolken. Der Spieler kann sogar durch Risse im Raum-Zeit-Gefüge reisen…  Bild: 2k Games

In „Europa Universalis IV“ kann man sich sein eigenes Reich schaffen. Auch die gesellschaftliche und wirtschaftliche Struktur bestimmt der Spieler selbst.  Bild: Paradox



Ob Geheimagent oder Dämonenjäger: Das Spiele-Jahr steht im Zeichen der Neudefinition bekannter Helden und Serien. Doch die Entwickler setzen auch auf ambitionierte Projekte abseits des Massenmarktes.

Lang erwartete Fortsetzungen und viele Innovationen

DMC: Devil May Cry (Capcom, PS3 & Xbox, bereits erschienen, und PC, ET: 25.1.): Ein Dämonenjäger, in dessen Adern nicht nur menschliches Blut fließt, und der mit Pistolen, allerlei Hieb- und Stichwaffen und akrobatischen Einlagen Angst und Schrecken in der Unterwelt verbreitet. Zum fünften Mal seit dem ersten Teil aus dem Jahr 2001 sorgt dieses Konzept bei Action-Fans für Begeisterung und feuchte Hände. Für „DMC“ wurde nicht nur Protagonist Dante neu gestaltet, auch Steuerung, Spezialfähigkeiten und Spielwelten wurden modernisiert. Herausgekommen ist ein surrealistisches Kunstwerk auf höchstem Niveau. Das erste echte Highlight des noch jungen Jahres.

Beyond: Two Souls (Sony, PS3, ET: Frühjahr 2013): Mit Heavy Rain schuf das französische Studio Quantic Dream 2010 einen interaktiven Thriller, der mit seiner Bewegungssteuerung und alternativen Handlungssträngen künstlerisches Neuland betrat. Im neuen Werk „Beyond: Two Souls“ bewegt sich der Spieler zwischen Realität und Schattenreich. Als geisterhafter Begleiter der Heldin gleitet er durch die Spielwelt und manipuliert Personen und Gegenstände. Auch bei der Mimik der Protagonisten wurde ganze Arbeit geleistet: Der Ausdruck auf den Gesichtern ist, ebenso wie die wunderschöne Trostlosigkeit der Szenerien, hollywoodreif.

Remember Me (Capcom, PS3 & Xbox, PC, ET: Mai 2013): Mut, neue Wege zu beschreiten, beweist auch Capcom mit seinem SciFi-Action-Thriller „Remember Me“. Heldin Nilin ist eine ehemalige Gedächtnis-Jägerin, die in die Erinnerungen von Menschen eindringen und diese manipulieren kann. Denn die Gedanken sind nach der explosionsartigen Ausbreitung sozialer Netzwerke und der Schaffung eines totalen Überwachungsstaates zur begehrten Ware geworden. Ironischerweise wurden Nilin ihre eigenen Erinnerungen geraubt, sodass sie sich, gejagt von den Schergen des Regimes, auf die Suche nach ihrer Vergangenheit begeben muss.

Grand Theft Auto V (Rockstar Games, PS3 und Xbox 360, ET: Frühjahr 2013): Rockstar Games gehört zu den Begründern des Open World Genres – Spielwelten, die sich meist als politisch unkorrekte digitale Spielplätze für Erwachsene entpuppen. Im fünften Teil der Gangster-Saga geht es zurück in die fiktive Metropole Los Santos. Die Umgebung ist nach dem Vorbild von Los Angeles gestaltet. Zum Erkunden stehen Fahrzeuge wie Mountainbikes und Motocross-Maschinen, Trucks und Jet-Skis bis hin zum Helikopter zur Verfügung. Drei Protagonisten ermöglichen unterschiedliche Blickwinkel auf das Geschehen.

Strategie oder Action - für jede Vorliebe ist etwas dabei

Bio Shock Infinite (2K Games, Konsole & PC, ET: 26. März): „Vorwärts in die Vergangenheit“ heißt es für das „Bio Shock“-Epos, das 2007 begann. Die vergessene Welt liegt nicht mehr unter dem Meeresspiegel, sondern schwebt über den Wolken. Die Parallelwelt, die fliegende Stadt Columbia im Jahr 1912, bietet die „Bio-Shock“-typische Mischung aus Nostalgie und Science Fiction zwischen Schellackplatten und Flugschiffen. Im Reich eines selbsternannten „Propheten“ regieren Religion, Nationalismus und soziale Ungerechtigkeit. In der Rolle der beiden Helden kämpft sich der Spieler durch eine menschenfeindliche Umgebung und reist durch Risse im Raum-Zeit-Gefüge.

Sim City (Electronic Arts, PC, ET: 7. März 2013): Die Erschaffung einer funktionierenden Metropole ist die primäre Aufgabe in „Sim City“. Dabei müssen die Bedürfnisse der Bevölkerung ebenso im Auge behalten werden wie die Finanzen. Einzelne Städte übernehmen bestimmte Rollen, um die Region zur Entfaltung zu bringen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Strategiespiels ist Kooperation möglich. Der Spieler kann Freunde einladen, sich online Partner suchen oder sich der Aufgabe allein stellen. Schaut man sich aber an, wie schwierig es bereits ist, einen einzelnen Bahnhof oder Flughafen zu bauen, ist Teamwork dringend zu empfehlen.

Pikmin 3 (Nintendo, Wii U, ET: 2. Quartal 2013): Captain Olimar ist ein knuffiger Raumfahrer, den es auf einen fremden Planeten verschlagen hat. Der ist von merkwürdigen, aber durchaus hilfsbereiten Wesen namens Pikmin bevölkert. Mit diesem schrägen Plot und einer liebevoll verspielten Fantasiewelt begeisterte Videospielvisionär Shigeru Miyamoto vor rund zehn Jahren nicht nur junge Fans. Nun gehen die japanischen Heinzelmännchen zum dritten Mal auf die Pirsch, wobei es deutlich taktischer zugehen soll als im zweiten Teil. Dem innovativen Touch-screen-Controller der neuen Nintendo-Konsole Wii U wird dabei sicherlich eine zentrale Rolle zukommen.

Europa Universalis IV (Paradox, PC, ET: 3. Quartal 2013): Ja, es gibt sie noch: Spiele, in denen man fern von Hektik Strategien ersinnen und den nächsten Spielzug planen kann. Auch im vierten Teil des Globalstrategiespiel-Klassikers schafft der Spieler auf der Grundlage historischer Fakten ein eigenes Reich, dessen gesellschaftliche und ökonomische Struktur ihm überlassen bleibt. Die Übersichtskarte ist detailreich und in 3D gestaltet, das Geschehen umfasst 300 Jahre und 250 Länder. Im Mehrspieler-Modus dürfen bis zu 32 Spieler an einem perfekten Europa basteln.

 

Weitere Bildergalerien
Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014