VS-Villingen Vortrag beleuchtet Villingen zur Zeit des Nationalsozialismus

Im Begleitprogramm zur Anne Frank-Ausstellung im Franziskanermuseum findet am 19. Juli ein Vortrag mit dem ehemaligen Lehrer Wolfgang Heitner statt.

Im Begleitprogramm zur Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ bietet das Franziskanermuseum am Dienstag, 19. Juli, um 19 Uhr einen Vortrag zum Thema Villingen in der Zeit des Nationalsozialismus an. Der Eintritt ist frei. Der Referent Wolfgang Heitner, der als ehemaliger Lehrer für Geschichte und Deutsch seit einigen Jahren zu diesem Thema forscht, ist auch Schirmherr der Wanderausstellung. Im Mittelpunkt seiner Forschungsarbeit stehen Fragen, die er auch anhand der Lebensgeschichte einzelner Personen stellen und, soweit möglich, beantworten wird:

Weshalb hat sich in einer Stadt, in der traditionell die katholische Zentrumspartei bei Reichstags- und Kommunalwahlen meist mit großem Abstand die Mehrzahl der Wählerstimmen errang, im Jahr 1933 der Nationalsozialismus durchsetzen und nach und nach das politische Leben bestimmen können? Welche Personen besetzten die politischen Ämter und welche Rolle spielten noch die herkömmlichen demokratischen Vertretungsorgane wie Bürgerausschuss und Stadtrat?

Die Ausstellung "Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte" des Anne Frank-Zentrums Berlin ist noch bis 31. Juli im Franziskanermuseum zu sehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
VS-Villingen
VS-Villingen
Villingen-Schwenningen
VS-Villingen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren