Mein

Villingen-Schwenningen Stiftungsrat lobt Arbeit

Schauspielerin Astrid Fünderich neu ins Kuratorium gewählt

Der Stiftungsrat der Deutschen Kinderkrebsnachsorge, der sich im Jahr zu zwei Sitzungen trifft, zeigte sich am Montag nach seiner Sitzung in der Nachsorgeklinik in Tannheim sehr zufrieden mit der Arbeit, die von Geschäftsführer Roland Wehrle und seinem Team, vor allem Suzan Saydam, Geschäftsstellenleiterin, geleistet wird. „Sie haben ganz hervorragende Arbeit geleistet“, lobte Kurt Widmaier, Landrat von Ravensburg und Stiftungsvorsitzender.

Widmaier, der erstmals 1998 berufen wurde, war in der Sitzung auf weitere fünf Jahre in den Stiftungsrat gewählt worden. Hubert Wicker, der dem Stiftungsrat seit 2008 angehört, wurde ebenfalls auf weitere fünf Jahre berufen, Andrea Willmann, sie gehört dem Stiftungsrat seit 2003 an, wurde in Abwesenheit auf fünf Jahre wiedergewählt. Ruth Köppler, die der Sitzung nicht beiwohnen konnte, wurde für eine erneute Amtszeit von fünf Jahren in das Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge gewählt.

Roland Wehrle betonte, dass die Klinik ohne das Engagement der Stiftung nicht existieren könne. Seit mehr als 22 Jahren setze sich die Stiftung unter dem gelebten Leitsatz „Gemeinsam an der Seite kranker Kinder für Familien mit schwer chronisch kranken Kindern und Jugendlichen“ ein. Dazu helfe sie mit einem einzigartigen Konzept Familien, die ihr Kind verloren haben, Wege aus der unermesslichen Trauer zu finden.

Wehrle freute sich, dass die Schauspielerin Astrid Fünderich, sie ist an jedem Donnerstag im ZDF in der Krimiserie „Soko Stuttgart“ als Kommissarin zu sehen, für eine Amtszeit von fünf Jahren neu in das Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge berufen wurde.

Wehrle gab das sensationelle Ergebnis von 46 000 Euro von der Benefizgala in Baden-Baden, das am Vorabend zugunsten chronisch kranker Kinder gespendet wurde und für die Realisierung weiterer Projekte genutzt werden kann, bekannt. Deutschlands beste Köche Harald Wohlfahrt, Stéphan Bernhard, Marius Fallert, Armin Röttele, Jörg Sackmann und Paul Stradner hatten sich im Restaurant „Le jardin de France“ an den Herd gestellt, um die rund 90 Gäste zu verwöhnen. Die Moderatoren Evelin König und Michael Wirbitzky hatten charmant durch den Abend, bei dem Sänger und Entertainer Marc Marshall musikalische Highlights setzte, geführt.

Dank einer Spende und dem Einsatz von Birgit Schrowange, die dem Kuratorium angehört, wurde ein neuer Bus für Ausflüge mit den Patienten und auch zum Transport von Infoständen angeschafft.

Stimmungsvolle Adventsdeko, Geschenkideen für Weihnachten und vieles mehr bei SÜDKURIER Inspirationen. Jetzt Newsletter abonnieren und 10 € Gutschein sichern!
Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ?
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
VS-Schwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren