Mein
 

Villingen-Schwenningen Neues Buch listet doppelstädtische Fastnachtsvereine und ihre Lieder auf

Fastnachtsliederbuch wird in der Villinger Zehntscheuer offiziell vorgestellt. Zu haben ist es bei den Servicezentren der Sparkasse Schwarzwald-Baar, die es herausgegeben hat.

Wer kennt alle Strophen des Villinger Schunkelliedes? Oder die Narrenrufe der zahlreichen Vereine? Für diejenigen, die in Sachen Fastnacht in der Doppelstadt ein wenig Nachhilfe brauchen, gibt es pünktlich zur fünften Jahreszeit ein neues Liederheft, in dem alle Vereine mit dazugehörigem Liedgut festgehalten wurden. Im Beisein zahlreicher Narren und mit musikalischer Begleitung durch die Stadtmusik Villingen wurde das Büchlein nun feierlich in der Zehntscheuer vorgestellt.

„Ziel war es für uns, die Fasnetsvereine bekannt zu machen“, sagte Wolfgang Wurbs, stellvertretender Vorsitzender der Sparkasse Schwarzwald-Baar, die das Heft herausgegeben hat. Er sei selbst sehr überrascht worden von der großen Anzahl der Fastnachtslieder und hoffe, dass die Broschüre Anklang findet.

Auch Gerhard Vetter, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Sparkasse und Mitglied bei den Südstadt-Clowns, freut sich über das Ergebnis und hofft, „dass das Buch so ankommt, wie wir es uns wünschen“. Auch ihn überraschte das vielfältige Liedgut der doppelstädtischen Fastnacht. „Dass so viele Vereine eigene Lieder haben, hätte ich nie gedacht.“ Er dankte besonders den einzelnen Fastnachtsvereinen, die die Daten, Fakten und Bilder zur Verfügung gestellt haben. „Es war supertoll, wie das geklappt hat.“ Dadurch sei die größte Hürde aus dem Weg geräumt worden.

Die zweite große Herausforderung sei es gewesen zu entscheiden, welcher Verein an welche Stelle kommen sollte. Man entschied sich dafür, mit den vier großen Villinger Vereinen anzufangen, weil man wusste, „dass wir es in der Zehntscheuer vorstellen müssen“, scherzte Vetter. An die fünfte Stelle kamen die Schwenninger Narros. Die übrigen Vereine seien dann nach Gründungsjahr aufgelistet worden.

Durch die große Vielfalt an Liedern kam Joachim Wöhrle, Zunftmeister der Narrozunft Villingen, nicht umhin zuzugeben, dass selbst erfahrene Fastnachtsfreunde nicht immer textsicher sind. „Nach der ersten Strophe wird's oftmals eng“, meinte er lachend und dankte im Namen der Vereine für eine gelungene Broschüre, „die wir so bis dato noch nie hatten“. An seinen Kollegen Martin Wittner, Zunftmeister der Narrenzunft Schwenningen, gerichtet, ergänzte Joachim Wöhrle scherzend, dass er nun endlich auch das Schwenninger Schunkellied singen könne und den Württembergern zukünftig nicht mehr das Badnerlied zumuten müsse. „Das neue Liedheft ist also völkerverbindend“, konterte der Schwenninger Zunftmeister.


Fastnachtsbuch

In dem Fastnachtsbuch sind auf 52 Seiten die Vereine der Doppelstadt vorgestellt. Es ist nach einem Heft im Jahr 1980 und einem im Jahr 2004 das dritte Buch dieser Art und hat eine Auflage von 2500 Stück. Zum ersten Mal werden darin alle Fastnachtsvereine der Doppelstadt vorgestellt. Erhältlich ist es in den Hauptstellen der Sparkasse in Villingen (Gerberstraße) und in Schwenningen (Harzerstraße) sowie in den Service-Zentren in der Doppelstadt. Es wird gegen eine Schutzgebühr von zwei Euro verkauft. Der Erlös soll einem wohltätigen Zweck zu Gute kommen. (tol)

Entdecken Sie die Heimat rund um Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein mit SÜDKURIER Inspirationen!
Hallo Frühling – Neue Produkte bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
VS-Villingen
VS-Villingen
SchwarzwaldBaarKreis
VS-Obereschach
Villingen-Schwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren