Mein

Villingen-Schwenningen Mitglieder zahlen einheitlichen Beitrag

Umfangreiche Sitzung des TC Obereschach mit vielen Punkten

Ein umfangreiches Programm hatten die Mitglieder des TC Obereschach bei ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Schweizerhof“ zu absolvieren. Zunächst berichteten die Vorstandmitglieder über ihre Tätigkeiten, allen voran die Vorsitzende Magdalena Schlichthaerle, Schriftführerin Chiara Nolle, Kassiererin Carmen Beha, Sportwart Marc Rottler und Jugendwartin Melina Dotter. Vor allem die Sanierung der Dusch- und Umkleidekabinen, sowie der Terrasse war ein aufwändiges Projekt, was sich auch im Kassenbereicht von Carmen Beha zeigte. Trotz sechs Neuzugängen setzte sich der allgemeine Trend fort, sodass der Mitgliederstand um fünf auf nunmehr 117 schrumpfte. Um so erfreulicher der Bericht von Sportwart Marc Rottler: Der Verein nahm mit sechs Mannschaften an den Verbandsspielen teil. Dabei ist vor allem beachtlich, dass sich die Damen-50-Mannschaft in der Oberliga halten konnte und die Herrenmannschaft, sowie die Herren-50-Mannschaft in der 1. Bezirksliga den 2. Platz erreichte. Auch die Junioren stiegen in die 2. Bezirksliga auf.

Jugendwartin Melina Dotter konnte über ein erfolgreiches Jahr berichten. Drei Jugendliche des TC Obereschach belegten bei den Stadtmeisterschaften in der Gruppe U12 den 1., den 2. und den 4. Platz.

Erfolgreich wickelte der Verein die Vorstands- und Beiratswahlen ab: Dieter Bayer als 2. Vorsitzender, Sportwart Marc Rottler, Jugendwartin Melina Dotter und die beiden Kassenprüfer Gerda Fleig und Lutz Wolny stellten sich wieder zur Verfügung und wurden mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Das Amt von Platzwart Hans Fleig übernimmt Vera Zimmermann.

Einen breiten Raum nahm die Neuordnung der Mitgliedsbeiträge ein. Zahlten doch die aktiven Mitglieder, die seit der Vereinsgründung im Jahre 1980 bis 1986 in den Verein eingetreten waren, einen wesentlich geringeren Beitrag, als diejenigen Mitglieder, die nach 1986 zum Verein gestoßen waren. Mit großer Mehrheit votierte die Versammlung für einen einheitlichen Jahresbeitrag von 130 Euro für Erstmitglieder und von 95 Euro für Zweitmitglieder. Ebenso wurde der Jahresbeitrag für passive Mitglieder mit 20 Euro und die Anhebung der Ersatzleistungen für fehlende Arbeitsstunden auf 20 Euro mehrheitlich gebilligt. Dies war nach Meinung von Magdalena Schlichthaerle und Carmen Beha auch dringend erforderlich, da die Strom- und Wasserkosten in den letzten zehn Jahren zum Teil um 70 Prozent gestiegen sind und dem Verein beinahe keine Luft mehr lassen, um andere, dringend erforderliche Maßnahmen in Angriff zu nehmen.

Auch einer geänderten Spiel- und Platzordnung, sowie einer Satzungsänderung, aufgrund von rechtlichen und steuerlichen Anpassungen, stimmte die Versammlung zu.

Jürgen Müller als Mitglied des Bezirksvorstandes konnte Angelika Kromm, zehn Jahre lang zweite Vorsitzende und sechs Jahre lang Jugendwartin, Manfred Schinle (von 1994 bis 2004 Beiratsmitglied und von 1982 bis 2010 im Jugendtrainerteam) sowie Hans Fleig (von 2001 bis 2012 im Beirat und seither Platzwart), mit der Verdienstehrennadel des Tennis-Verbandes auszeichnen.

Stimmungsvolle Adventsdeko, Geschenkideen für Weihnachten und vieles mehr bei SÜDKURIER Inspirationen. Jetzt Newsletter abonnieren und 10 € Gutschein sichern!
Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ?
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
VS-Villingen
VS-Villingen
Villingen-Schwenningen
VillingenSchwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren