Mein
 

Villingen-Schwenningen Katzen-Drama findet glückliches Ende

In Schruns kletterte ein kleines Kätzchen in den Motorraum eines Autos: Erst in Villingen-Schwenningen entdeckte die Fahrerin ihren blinden Passagier.

Kater Panda reiste im Motorraum von Schruns nach VS.
Kater Panda reiste im Motorraum von Schruns nach VS. | Bild: Heinz Wiesler

Das war ein Schreck: Als die Doppelstädterin nach einem erholsamen Urlaub in Schruns im Montafon in ihrer Garage stand, hörte sie leise Jammertöne aus der Motorhaube. Sie schaute nach und fand ein völlig verängstiges, verwirrtes, schwarz-weiß geflecktes Kätzchen. Das circa acht Wochen alte Tier war offensichtlich in Schruns ins Auto geklettert und hatte rund drei Stunden im Motorraum verbracht. Die Finderin wusste sich zu helfen und fragte eine ihr bekannte Tierschützerin, ein Mitglied des Tierschutzvereines Villingen-Schwenningen e.V. (TVS), um weiteren Rat. Das Kätzchen kam bei Katzenmama Dagmar Weinrich unter, sie veranlasste eine tierärztliche Untersuchung und Behandlung des traumatisierten Tieres. Nachfragen in Schruns ergaben, dass dort keine Katze vermisst wird.

„Panda“, wie der junge Kater jetzt genannt wird, befindet sich auf dem Wege der Besserung. Eine Interessentin für die Übernahme des Tierchens ist auch schon vorhanden.

Exklusive Lieblinge aus unserer limitierten SEEStück-Kollektion für echte See-Liebhaber jetzt auf SÜDKURIER Inspirationen entdecken!
Wahre See-Liebe – Neue SEEStücke auf SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
VillingenSchwenningen
Schwenningen
VillingenSchwenningen
VS-Villingen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren