Mein

Villingen-Schwenningen Hier entsteht Wissen auf neuen Wegen

Die Steppachschule testet neue Lernmethoden, die Neurowissenschaftler aus Ulm entwickelt haben. Die Lehrerinnen sind begeistert.

Im Plenum diskutieren, planen und stimmen die Kinder der Klasse 3 b ab. Dabei lernen sie, Verantwortung zu übernehmen und verbessern obendrein ihre Sprachkenntnisse.
Im Plenum diskutieren, planen und stimmen die Kinder der Klasse 3 b ab. Dabei lernen sie, Verantwortung zu übernehmen und verbessern obendrein ihre Sprachkenntnisse. | Bild: Bild: Naiemi

Villingen – Die Grundschule im Steppach geht bei den Lehrmethoden seit kurzem mit Erfolg neue Wege. Innovativ und offen für Neues seien sie an der Steppachschule immer schon gewesen, erzählt Schulleiterin Elisabeth Opel. Auf diesen Umstand führt sie zurück, dass das Schulamt um Interesse an dem Studiengang „Learncoaching und neue Lernkultur“ am Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) in Ulm nachgefragt hatte.

Elisabeth Opel strahlt vor Begeisterung, wenn sie darüber erzählt. Das Projekt hat sie und Adelheid Möslang-Baumann überzeugt, von verschiedenen Schulen seien bereits Anfragen an die zukünftigen Fachberater für Unterrichtsentwicklung eingegangen. Ziel ist nämlich, dass die beiden Lehrkräfte im Raum Schwarzwald-Baar-Kreis ihr Wissen weitervermitteln.

Wissenschaftlich durch Hirnforscher bestätigt – zum Beispiel durch Kernspintomographie des Gehirns unter verschiedenen Einflüssen wie Stress oder Freude – bestätigte sich das Bauchgefühl der Lehrer, die mit diesem Programm vom Belehrer zum Lernbegleiter werden. Lernen sei ein individueller Vorgang und nur möglich jenseits von Über/Unterforderung und Stress, erklärt Elisabeth Opel. „Kinder lernen immer, bloß vielleicht nicht das, was der Lehrer möchte.“

Ein wichtiger Faktor dabei sei der Aktivitätsschwerpunkt, der nach dem entwickelten Programm vom Lehrer an der Tafel hin zu den Schülern verlagert wird. Das „marschkolonnenmäßige Lernen“ bei dem die Schüler in geordneten Reihen sitzend und dem Lehrer vorne an der Tafel zuhören, ist nicht mehr angesagt. Dem individuellen Lerntempo wird Rechnung getragen.

Positiver Nebeneffekt ist dabei, dass die Lehrkräfte doch tatsächlich Zeit haben, sich in Ruhe um schwächere Kinder zu kümmern, während die anderen ganz in Ruhe weiterarbeiten. Jedes Kind hat deshalb sein von Hausmeister Mauch angefertigtes eigenes „Büro“ und arbeitet da hochkonzentriert in seinem eigenen Tempo. Am Anfang einer Woche stellt jedes Kind seinen Wochenplan auf, den es abarbeitet. Es wenden sich nur die Kinder an die Lehrerin, die aktuell Hilfe in Anspruch nehmen möchten.

Aktive Demokratie wird im „Plenum“ praktiziert, dem Treffpunkt der Klasse – der Ort, an dem sagen seine Meinung sagen darf und wo demokratisch abgestimmt wird. Hier wird diskutiert und geplant, hier werden Gespräche geführt und gemeinsame Vorhaben erörtert. Dabei zeigten die Schüler einen erstaunlichen Respekt, ohne die Ansichten der anderen zu bewerten, und übernehmen selbstständig Verantwortung. „Der Mensch lernt selbst und ständig“ ist eines der Zitate der Wissenschaftler. Das werde demjenigen oft gar nicht groß bewusst. Aus Sicht der Schulleiterin haben die Kinder gerade auch im sprachlichen Bereich enorme Fortschritte durch diese Art des Lernens gemacht.

Die Lehrkräfte haben die Aufgabe, das in sechs Modulen Gelernte in den Schulalltag zu transferieren. Sie haben die Auflage, darüber ist ein Portfolio zu führen und dieses im November zum Abschluss an der Pädagogischen Hochschule vorzulegen. Daraus ergibt sich die entsprechende Zertifizierung. Wie bereits erwähnt, werden Elisabeth Opel und Adelheid Möslang-Baumann dann künftig ihre Erfahrung als Fachberater in verschiedener Form an ihre Kollegen weitergeben.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Regionale Kalender 2017
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
VS-Villingen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen Schwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren