Landesgartenschau Erster Preis für brillantes Fernsehen

Villingen-Schwenningen – 30 Teilnehmer beteiligten sich beim Businessplanwettbewerb „Start & More“, den die Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg (IHK) zusammen mit der Micro Mountains Venture AG für Existenzgründer ausrief. Mit dem seit 2006 stattfindenden Wettbewerb soll die Gründerdynamik in der Region angekurbelt werden.

Gratulanten und Preisträger des Businessplanwettbewerbs. Von links: Markus Clemenz, Michael Vosseler (Verapido), IHK-Vizepräsident Steffen Würth, Ellen Winkler (L-Bank), Stefan Müller, Marten Kabutz (Ubiso), Rainer Schweer, Michael Schreiber, Sabine Roth (Viimagic), Oberbürgermeister Rupert Kubon und Yvonne Glienke von der Micromountains Venture AG.
Gratulanten und Preisträger des Businessplanwettbewerbs. Von links: Markus Clemenz, Michael Vosseler (Verapido), IHK-Vizepräsident Steffen Würth, Ellen Winkler (L-Bank), Stefan Müller, Marten Kabutz (Ubiso), Rainer Schweer, Michael Schreiber, Sabine Roth (Viimagic), Oberbürgermeister Rupert Kubon und Yvonne Glienke von der Micromountains Venture AG. | Bild: Bild: Sprich

Gestern Nachmittag fand die Preisverleihung für die diesjährigen Gewinner im Treffpunkt Baden-Württemberg auf der Landesgartenschau statt.

IHK-Vizepräsident Steffen Würth sprach der Region zwar die „weltweit größte Konzentration mittelständischer Medizintechnikhersteller“ sowie als Industrieregion eine große Anzahl von Automobilzulieferern und Elektronik- und Maschinenbaufirmen zu. Bei den Existenzgründungen mischt die Region dagegen nicht vorne mit. Der Businessplanwettbewerb soll Nachwuchskräfte dazu motivieren, sich mit ihrer Geschäftsidee selbstständig zu machen.

Für Oberbürgermeister Rupert Kubon passt der Wettbewerb in die Wirtschaft fördernde Politik der Stadt. „Innovative Neugründungen zu initiieren ist eine große Aufgabe“, sagte er. Besonders freut er sich darüber, dass an die Preisträger die Bedingung gekoppelt ist, sich mit ihrem Unternehmen in Villingen-Schwenningen, beziehungsweise im Schwarzwald-Baar-Kreis anzusiedeln.

Ellen Winkler, Leiterin der Wirtschaftsförderungsabteilung der Landeskreditbank (L-Bank) in Stuttgart, die das Projekt unter anderem fördert, lobte den Mut der Existenzgründer. „Als Unternehmer hat man sein Schicksal selbst in der Hand.“ Sie verhehlte nicht, dass der Start in die Selbstständigkeit mit Risiken verbunden ist, die es abzuwägen gilt. Sie vertrat die Maxime ihres Hauses: „Gute Ideen dürfen nicht an der Finanzierung scheitern.“

Dass die Ideen nicht nur gut, sondern außergewöhnlich gut sind, davon konnten sich die Gäste bei der Prämierung überzeugen. Der erste Preis ging an die Ubiso GmbH in Villingen-Schwenningen. Marten Kabutz und Stefan Müller, zwei ehemalige Beschäftigte des Thomson-Konzerns, widmen sich der Fehlerkorrektur in der Mikroelektronik der digitalen Signalübertragung. Speziell entwickelte Algorithmen sorgen unter anderem für brillante Fernsehbilder. Für ihren Businessplan erhalten sie 100 000 Euro in Form eines stillen Beteiligungskapitals.

Der zweite Preis ging an die Viimagic GmbH. Sie entwickelt Hochgeschwindigkeits-Bildsensoren für Fernseh- und Überwachungskameras in höchster Aufnahmequalität HDTV. Ihre Innovation ist mit 50 000 Euro prämiert. Der dritte Preis geht in die Medizintechnik. Die Verapido GmbH entwickelte eine miniaturisierte Insulinpumpe für Diabetiker. Damit soll eine schmerzarme und kostengünstige Medikamentenabgabe in die Haut statt bisher unter die Haut ermöglicht werden. Der Preis ist mit 25 000 Euro dotiert.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Landesgartenschau 2010 in Villingen-Schwenningen: Hier im Onlinedossier des SÜDKURIER finden Sie alle Berichte, Bilder und Videos zur Landesgartenschau 2010 in Villingen-Schwenningen.
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Vöhrenbach / VS-Herzogenweiler
Villingen-Schwenningen
VS-Pfaffenweiler
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren