Mein
18.02.2013  |  von Elke Rauls  |  Zum Artikel

Villingen-Schwenningen Die große Seelen-Not nach dem Brand

Villingen-Schwenningen -  Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Villinger Innenstadt steht eine 17-Jährige vor dem Nichts. Die Mutter einer Freundin hat das Mädchen vorübergehend bei sich aufgenommen.

Im dritten Obergeschoss des Hauses Obere Straße 11 brach das Feuer aus. Am Freitagvormittag begutachteten Polizei und Brandexperten das Gebäude.  Bild: Jochen Hahne

  •  
    Hilfe
    Von Jopi21 (100 Beiträge) am 18.02.2013 14:32
    Ebenso meine Hochachtung vor der Mutetr der Freundin. Echte Freunde in der Not sind ja nicht so oft anzutreffen.

    Was mir aber an dem Bericht etwas zu denken gibt ist die Haltung des Rathauses, sprich Stadtverwaltung. Denn das Mädchen ist 17, also noch nicht volljährig. Meines Erachtens also ein Fall für das Jugendamt, was Unterstützung anbelangt.

    Wäre doch interessant zu erfahren, warm sich das nicht einschaltet:
  •  
    Grosser Respekt
    Von miggu69 (1 Beiträge) am 18.02.2013 11:51
    Ich ziehe mein Hut vor dieser Dame die so eine Hilfe bittet, denn die Realitaet heute ist sehr sehr hart und ungerecht, vor allem wenn Not da ist.

    Es wäre schön wenn unsere Gesellschaft Beispiel nehmen würde an dieser Dame und Hilfe leisten würde ohne auf Paragraphe zu schauen, denn da geht es um ein Jugendlicher die auf gut Deutsch gesagt "nichts mehr hat"
  • Schreiben Sie Ihre Meinung
    Überschrift
    Text


    noch 1000 Zeichen
     Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung.
    Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014