Mein
 

Villingen-Schwenningen Der große Nachtumzug in Pfaffenweiler in Bildern

Auftakt der Straßenfasnet in VS-Pfaffenweiler: Zahlreiche Narren folgten der Einladung der Wolfbach-Rolli. Hier gibt es den großen Nachtumzug in Bildern:
Pünktlich um 19 Uhr eröffneten die Wolfbach-Rollis den Nachtumzug. Begleitet wurden sie von der Musik- und Trachtenkapelle Pfaffenweiler unter der Leitung von Lothar Mai. Vor dem Umzug hatte Herbert Simon, Ehrenmitglied der Wolfbach-Rollis in der Festhalle alle Zunftmeister empfangen.
Pünktlich um 19 Uhr eröffneten die Wolfbach-Rollis den Nachtumzug. Begleitet wurden sie von der Musik- und Trachtenkapelle Pfaffenweiler unter der Leitung von Lothar Mai. Vor dem Umzug hatte Herbert Simon, Ehrenmitglied der Wolfbach-Rollis in der Festhalle alle Zunftmeister empfangen. | Bild: Schimkat
Während bei dem Nachtumzug im vergangenen Jahr die Musik- und Trachtenkapelle Pfaffenweiler mangels Musikgruppen dreimal sich wieder in den Umzug einreihen mussten, gab es in diesem Jahr sechs Musikgruppen und Gucke-Musiken, von denen die Fazenedle wie gewohnt die Zuschauer mit ihrer fetzigen Musik mitrissen.
Während bei dem Nachtumzug im vergangenen Jahr die Musik- und Trachtenkapelle Pfaffenweiler mangels Musikgruppen dreimal sich wieder in den Umzug einreihen mussten, gab es in diesem Jahr sechs Musikgruppen und Gucke-Musiken, von denen die Fazenedle wie gewohnt die Zuschauer mit ihrer fetzigen Musik mitrissen. | Bild: Schimkat
Die junge, leicht bekleidete Zuschauerin am Rande des Nachtumzugs, war eine begehrte Beute für alle Hexen jeder Zunft. Jeder Hexe erzählte sie, sie könne nicht kochen und nicht putzen und schon war sie sie los.
Die junge, leicht bekleidete Zuschauerin am Rande des Nachtumzugs, war eine begehrte Beute für alle Hexen jeder Zunft. Jeder Hexe erzählte sie, sie könne nicht kochen und nicht putzen und schon war sie sie los. | Bild: Schimkat
Ob Ried-Hexen Hochemmingen, Schabel-Hexen aus Bad Dürrheim, Brunnä-Hexen aus Oberbaldingen, Stierberg-Hexen aus Sunfthausen oder die Hexen aus Villingen: Auch Hexen und Teufel sind nicht gefeit, wenn die Zuschauer eine Nahaufnahme oder ein Selfie mit ihnen schießen wollen.
Ob Ried-Hexen Hochemmingen, Schabel-Hexen aus Bad Dürrheim, Brunnä-Hexen aus Oberbaldingen, Stierberg-Hexen aus Sunfthausen oder die Hexen aus Villingen: Auch Hexen und Teufel sind nicht gefeit, wenn die Zuschauer eine Nahaufnahme oder ein Selfie mit ihnen schießen wollen. | Bild: Schimkat
Gute Stimmung herrschte am Straßenrand während des Nachtumzugs. Einige Besucher kamen schon in Hexenkleidung und riefen den Hexen "Hex Hex hui" hinterher. Genauso hatten es sich die Ansager Katja Jaggy und Jens Ebner gewünscht, dass alle Zünfte von den Zuschauer begrüßt werden.
Gute Stimmung herrschte am Straßenrand während des Nachtumzugs. Einige Besucher kamen schon in Hexenkleidung und riefen den Hexen "Hex Hex hui" hinterher. Genauso hatten es sich die Ansager Katja Jaggy und Jens Ebner gewünscht, dass alle Zünfte von den Zuschauer begrüßt werden. | Bild: Schimkat
Die Schanzelzunft guckt zwar streng in die Rund und lässt die Karpatsche knallen. Aber so ganz ohne Herz sind die gestrengen Herren doch nicht. Einer langhaarigen Schönen kann der gestrenge Schanzelzunft-Mann nicht widerstehen und rückt neben einem heißen Blick auch noch Mälzer raus.
Die Schanzelzunft guckt zwar streng in die Rund und lässt die Karpatsche knallen. Aber so ganz ohne Herz sind die gestrengen Herren doch nicht. Einer langhaarigen Schönen kann der gestrenge Schanzelzunft-Mann nicht widerstehen und rückt neben einem heißen Blick auch noch Mälzer raus. | Bild: Schimkat
Die Gucke Musike brachten mit ihrer Musik die Zuschauer in Stimmung. Ob es die Fazenedle mit ihrer heißen Musik oder die Guck am Musik vo Saidorf und die Schnecke Bläärer mit den großen Zähnen waren, den Zuschauern juckte es in den Füßen und die Gucke Musiker verursachten immer wieder Staus auf der Umzugstrecke vom Oberdorf, bis zum Unterdorf und der Anlaufstelle Festhalle.
Die Gucke Musike brachten mit ihrer Musik die Zuschauer in Stimmung. Ob es die Fazenedle mit ihrer heißen Musik oder die Guck am Musik vo Saidorf und die Schnecke Bläärer mit den großen Zähnen waren, den Zuschauern juckte es in den Füßen und die Gucke Musiker verursachten immer wieder Staus auf der Umzugstrecke vom Oberdorf, bis zum Unterdorf und der Anlaufstelle Festhalle. | Bild: Schimkat
Es gibt Hexen, die haben nur ihren Teufel oder ihre krummen Nasen mit Warze dabei. Aber die Herderer Hexen schoben auch noch einen Wagen mit Füchsen vor sich her. Auf die Frage, ob die noch leben, antwortete die Chefin "Da ist noch Leben drin".
Es gibt Hexen, die haben nur ihren Teufel oder ihre krummen Nasen mit Warze dabei. Aber die Herderer Hexen schoben auch noch einen Wagen mit Füchsen vor sich her. Auf die Frage, ob die noch leben, antwortete die Chefin "Da ist noch Leben drin". | Bild: Schimkat
Epfelschittler Mike Köhler begeistert die Zuschauer mit seiner Akrobatik.
Epfelschittler Mike Köhler begeistert die Zuschauer mit seiner Akrobatik. | Bild: Schimkat

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Mehr zum Thema
Fastnacht in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg: Narri, Narro: Tausende Narren in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg machen jedes Jahr während der fünften Jahreszeit die Straßen unsicher. Sie feiern und strählen sechs Tage lang ausgelassen. Alle Berichte, Bilder und Videos zur Fasnacht in der Region finden Sie im närrischen SÜDKURIER-Themenpaket.
Erlesene Bodenseeweine jetzt bei SÜDKURIER Inspirationen!
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
VS-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Heringsdorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren