Mein

Villingen-Schwenningen Der „Breitbrunnen“ macht wieder auf

Forstamt ließ Ausflugslokal umfassend renovieren. Junger Pächter startet voraussichtlich bis Mitte März

Nach einer längeren Schließung und Umbauphase wird das Wander- und Ausflugslokal Breitbrunnen demnächst wieder geöffnet. Der Eigentümer, das städtische Forstamt, hat einen neuen Pächter für das herrlich gelegene Ausflugsziel gefunden. Der will nun mit frischem Elan das Höhengasthaus wiederbeleben.

Auf Oktober 2012 hat das Forstamt den Pachtvertrag mit dem bisherigen Pächter, der den „Breitbrunnen“ seit 2005 betrieben hat, auslaufen lassen. „Es gab in der Vergangenheit einige Probleme“, sagte Forstamtsleiter Tobias Kühn. Den Winter hat das Forstamt nun genutzt, das Gebäude, dessen ältester Teil offenbar um das Jahr 1530 datiert, zu sanieren. Dabei wurden allerdings weiter reichende Bauarbeiten erforderlich als zunächst geplant „Wir haben die Strom- und Wasserinstallationen jetzt auf den neuesten Stand gebracht“, berichtet Kühn. Auch das Dach wurde erneuert. Das alles kostet viel Geld, „doch wir sehen es als unsere Aufgabe an, mit dem Gasthaus Breitbrunnen touristische Akzente zu setzen.“ Bis Mitte nächster Woche sollen nun die Baumaßnahmen beendet werden. Änderungen gibt es auch im Außenbereich. Der bisherige Freisitz für die Gäste wird auf die Südostseite des Hauses verlegt und ist damit besser zu bedienen.

„Wir hoffen nun, dass der Pächter wieder neues Leben in den Breitbrunnen bring“, zeigt sich Kühn zuversichtlich. Der neue Pächter heißt Stephan Zimmermann, ist Anfang 30 und gelernter Elektriker und Bäckermeister. Bereits seit zehn Jahren arbeitet der gebürtige Trierer in der Gastronomie, in den letzten Jahren war er in Vöhrenbach beheimatet. Mit dem Betrieb des „Breitbrunnens“, wo er bereits eingezogen ist, wird er sich nun selbständig machen. Seine Lehrberufe sind dabei höchst nützlich. So wird er künftig selbstgemachten Kuchen in seinem Ausflugslokal geben. Darüber hinaus stehen gut bürgerliche Küche, Schwarzwälder Vesper und, in Anknüpfung an bisherige Tradition des Hauses, wieder gebackene und geräuchte Forelle und weitere Fischspezialitäten auf seiner Karte. Außerdem hat Zimmermann eine neue Theke eingebaut. Es gibt also künftiges offenes Bier vom Zapfhahn. Die offizielle Eröffnung hat Zimmermann auf das Wochenende vom 5. bis 7. April terminiert. Jeden Abend soll es Live-Musik geben. Der neue Pächter geht aber davon aus, dass er schon zwei, drei Wochen vorher das Gasthaus öffnen wird.

Stimmungsvolle Adventsdeko, Geschenkideen für Weihnachten und vieles mehr bei SÜDKURIER Inspirationen. Jetzt Newsletter abonnieren und 10 € Gutschein sichern!
Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ?
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
VillingenSchwenningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren