Villingen 16 Skater zeigen auf dem Villinger Hubenloch große Sprünge

Großes Interesse am siebten Skate-Contest. Zweiter und dritter Platz für Lokalmatadoren Nils Rapp und Fabio Capasso

Seit elf Jahren besteht der Skater Park auf dem Villinger Hubenloch und zum siebten Mal fand nun der Skate Contest statt. Bei herrlichem und vor allem für die Skater vorteilhaften trockenen Wetter starteten 16 Skater. Angefeuert durch zahlreiche Zuschauer boten sie auf dem Park tolle Vorführungen. Eine strenge Jury schaute auf die kleinsten Fehler und benotete die Vorstellung. Die Fahrer maßen ihr Können in zwei Altersgruppen über und unter 17 Jahren. Als ein großer Erfolg bezeichnete Daniel Leguy-Madžar, Organisator und Leiter des städtischen Jugendhauses K3, den Villinger Skate-Contest . Zahlreiche Skater waren gekommen, um sich zu messen. Jedoch standen vor allem die Atmosphäre und das Miteinander im Vordergrund.

Musik dröhnte aus den ­Boxen, aufgelegt von DJ Gangstar und DJ Tröte Surd, und trug zur typischen Atmosphäre eines Skaterevents bei. Interessant war festzustellen, dass die Zuschauer sich aus verschiedenen Altersgruppen zusammen setzten. Da waren Kinder, die sich ihre Sporen auf der Bahn erst einmal verdienen müssen, aber auch Erwachsene, die das Spektakel beobachteten. Sportlich wurde viel geboten. So sahen die Zuschauer "Nightmare Flips" und "fakie to rocks" – Bezeichnungen für Tricks.

16 Skater sind zu dem Wettbewerb angetreten.
16 Skater sind zu dem Wettbewerb angetreten.

So mancher waghalsige Sprung wurde auf der Halfpipe oder der Miniramp gezeigt und so mancher Skater musste auch seinen Sprung abbrechen oder landete unsanft auf dem Betonboden. Der Applaus des fachkundigen Publikums war allen gewiss. Klar und deutlich wurde, dass es sich bei den Skatern um wahre Akrobaten handelt. Die Organisatoren bekamen in diesem Jahr Unterstützung von der "VS ist bunt"-Gruppe, die den Grillstand betreute, und der Caritas-Jungs-Gruppe, die für Snacks und Getränke sorgten.

Zahlreiche Zuschauer verfolgen das Geschehen von der Wiese aus.
Zahlreiche Zuschauer verfolgen das Geschehen von der Wiese aus. | Bild: Martin Disch

Bei den unter 17 jährigen Fahrern gewann nach einem sehr starken Run Kilian Schwer den Titel . Auf dem zweiten Platz landete Patrick Eschle und Jannik Grathwol komplettierte das Podest. Bei den älteren Fahrern kam es nach der Vorrunde zu einer K.o.-Runde. Nach zahlreichen Tricks und Sprüngen standen die Finalteilnehmer endlich fest. Im Finale konnte sich der Stuttgarter Stjepan Lorric durchsetzen. Seine Tricks stand er souverän und auch beim für das Skaten so wichtigen Stylefaktor konnte er punkten. Auf dem zweiten Platz landete der Villinger-Lokalmatador Nils Rapp. Dritter wurde Fabio Capasso, der wie Nils das Skaten ebenfalls am Villinger Park gelernt hat.

Den Powerslide-Contest gewann Fabio Capasso. Ihm gelang es auf seinem Skateboard am längsten, über den Asphalt zu sliden. Beim Wettbewerb um den besten Trick des Tages gewann erneut Stjepan Lorric. Die Organisatoren waren alle hellauf zufrieden und freuten sich über den wunderschönen Tag. Ein Besucher meinte: „Das ist jedes Jahr wieder toll, was hier oben passiert. Die Stimmung ist echt einmalig und schön.“ Im Anschluss an den Skate-Contest ging die Party im Jugend- und Kulturzentrum K3 in der Kalkofenstraße in Villingen mit den beiden Livebands Lumberjerkz und Quando Quando weiter.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Villingen-Schwenningen
Vöhrenbach / VS-Herzogenweiler
Villingen-Schwenningen
VS-Pfaffenweiler
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren