Mein
Fasnacht

Nachrichten aus Villingen-Schwenningen

Sie erinnern mit einem Theaterstück an das Schicksal des ermordeten Polen Marian Lewicki und der Villingerin, die wegen der Liebesbeziehung ins Konzentrationslager musste: Regisseurin Maximiliane Fleig, Olaf Jungmann, Jessica Lippert und Dietmar Schlau (von links).

22.02.2017 | VS-Vilingen

Akteure im Rollmopstheater sind voller Herzblut dabei

Ein beeindruckendes Stück feiert am 4. März Premiere: Marian – Wissen statt Gewissen. Erinnert wird an die Geschichte des von den Nazis ermordeten Polen Marian Lewicki. Er hatte eine Liebesbeziehung zu einer jungen Villingerin, diese musste deswegen ins Konzentrationslager. Ihre Figur ist die tragende Rolle in dem Theaterstück.

Regiostars

Ihre Regiostars in Villingen-Schwenningen

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2017