Mein

Triberg Radautrommler: Berühmter Männerparkplatz ziert das Cover der Narrenzeitschrift

Das spektakuläre Wandgemälde, das in der Triberger Parkgarage für Aufruhr gesorgt hatte und längst übertüncht ist, ziert jetzt den Radautrommler, die Narrenzeitschrift.

Tribergs Narrenzeitschrift, „Der Radautrommler“, die seit 1996 die Fastnachtssession in der Wasserfallstadt begleitet, liegt frisch gedruckt auf dem Tisch. Hätte man den Einheimischen vorab die Preisfrage gestellt, welches Thema die Titelseite der Ausgabe wohl zieren wird; die meisten hätten richtig getippt: der im Fokus der Öffentlichkeit stehende Männerparkplatz.

Es ist ein „Trauriges Blättle 2016“ geworden, denn erstmals seit Erscheinen des närrischen Intelligenzblattes ziert ein Grabstein nebst dazugehörigem Totengräber die Titelseite. Der Anlass für diese makabre Aufmachung ist hinlänglich bekannt: Eine spektakuläre Idee musste zu Grabe getragen werden, denn einer der weltberühmten Männerparkplätze stand erneut negativ im Fokus der Weltöffentlichkeit.

So wurde ein Plakatmotiv der heimischen Grafikdesignerin Selina Haas von dem Triberger Allroundkünstler Werner Oppelt als Auftragsarbeit aus dem Rathaus grafisch sehr kreativ und äußerst delikat weiterentwickelt und an die Garagenwand gepinselt. Diese Neugestaltung wurde in Anlehnung an den Plakattext in „Steile Berge und feuchte Täler“ umbenannt.

Wie man weiß, war dieser Wandmalerei mit einer Silhouette einer unbekleideten Frau nur eine kurze Lebensdauer beschieden, denn sie musste hauptsächlich aus moralischen Gründen vom Künstler zuerst entschärft und von ihm kurz darauf komplett entfernt werden. Ironie des Schicksals ist, dass Oppelt auch für die Titelseite des „Radautrommlers“ verantwortlich zeichnet, und deshalb auch den erneuten Abgesang auf seine eigene umstrittene Arbeit anstimmen musste.

Schon der erste Blick auf das 60-seitige Heft zeigt, dass sich das achtköpfige Radautrommler-Team wieder viel Arbeit gemacht hat. „Obwohl wir mit der Herstellung des Hefts 20 Jahre Erfahrung haben, ist es immer wieder eine spannende Sache“, sagte Cheftambour Patrick Pollmüller im Gespräch mit unserer Zeitung. „Wir haben sorgfältig gearbeitet und es versteht sich von selbst, dass unsere Dichter keine ehrverletzenden Reime zu Papier brachten. Wir wissen, dass die Fasnet eine ernste Angelegenheit ist und mit Fingerspitzengefühl gehandhabt werden muss. Beleidigt ist man schnell, aber auch Langeweile kann schnell entstehen.“ Der Informationsgehalt des Heftes ist riesig und es werden wieder viele bis dahin streng geheime Anekdoten preisgegeben.

Wer weiß schon, dass Feuerwehrkommandant Jens Wallishauser in Sandalen zum Löscheinsatz geht, Narrenboss Pfiffer sich als Spanner in Österreich herumtreibt, die Stadt Triberg neu entdeckte Sehenswürdigkeiten aufzuweisen hat, sich auf eine Strumpl-Uhr „freyt“ und dass zwei Wildschweine einem honorigen Einwohner in der „Schwermann-Herr-Straße“ das Leben vermiesen.

Neben zahlreichen weiteren lustigen Beiträgen können sich die Leser auch über den Bildteil erfreuen, in dem Geschehnisse rund um die Triberger Fasnet übersichtlich dokumentiert sind. Das Heft wird ab morgen, Freitagabend, an den Haustüren zum Preis von drei Euro verkauft und ist zum Spätnachmittag auch bei den bekannten Verkaufsstellen wie Sparkasse, Volksbank, Buchhandlung Schönenberger, Dorfladen Nußbach und in Schonach: Getränke Nock, Lesecafé Moosmann und Andreas Fotostudio zum selben Preis erhältlich.

Sämtliche Akteure, die an dieser närrischen Pflichtlektüre beteiligt sind, sind den Sponsoren dankbar und erhoffen einen regen Absatz, damit sich möglichst viele Bürger über die skandalträchtigen Vorkommnisse informieren können.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Mehr zum Thema
Fastnacht in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg: Narri, Narro: Tausende Narren in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg machen jedes Jahr während der fünften Jahreszeit die Straßen unsicher. Sie feiern und strählen sechs Tage lang ausgelassen. Alle Berichte, Bilder und Videos zur Fasnacht in der Region finden Sie im närrischen SÜDKURIER-Themenpaket.
Regionale Kalender 2017
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Triberg
Triberg
Triberg
Triberg
Triberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren