Triberg Nasser Spaß bei echtem Sportsgeist

Das 24-Stunden-Schwimmen in Triberg zählt 241 Teilnehmer, die 1020 Kilometer Strecke im Wasser machen.

Nicht das allerschönste Wetter hatten die Teilnehmer beim 24-Stunden-Schwimmen. Zwar regnete es nicht, doch erwiesen sich die Luft-Temperaturen als nicht immer angenehm. „Deutlich weniger Schwimmer, dafür ein paar Kilometer mehr geschwommen,“ freute sich ein sichtlich angeschlagener Schwimmmeister Lutz Lorbeer, der mehr als 24 Stunden auf den Beinen war. Lorbeer hatte sich mit seinem Team mächtig ins Zeug gelegt, um rechtzeitig zur Siegerehrung alles auszuwerten und die Urkunden auszudrucken. Immerhin 241 (Vorjahr 298) Schwimmer aus 33 (34) Vereinen galt es auszuwerten.

Bürgermeister-Stellvertreter Mike Mauscherning befand, dass diese Aktion eine ausgezeichnete Werbung für das Bad und die Vereine sei. Dem Bad komme diese Aktion einmal mehr zugute, weil die Hälfte der Sponsorengelder plus die Beträge, die verschiedene Gruppen weiterreichen, für Verschönerungen zur Verfügung stehen werden.

Gegenüber 2016 habe sich die Zahl der geschwommenen Kilometer leicht erhöht auf 1020 Kilometer, zehn mehr als im Vorjahr, obwohl es am Morgen sehr kühl war. Dennoch gab es einige unerwartete Wertungen. So wurde mit einmaligen 165 350 geschwommenen Metern der Tierschutzverein Vereinsmeister. Da musste der Sportverein Nußbach mit immer noch sehr guten 111 700 Metern hintan stehen. Den dritten Platz der Vereinswertung belegte der Förderverein der Realschule mit 94 250 Metern.

Bei der Famlienwertung ging der Sieg an die Familie Bechtel mit 76 200 Metern platz eins, Familie König folgte mit 29 600 und die Familie Jaegle aus Hornberg mit 26  300 Metern. Jüngste Schwimmerin mit zweieinhalb Jahre war Sara Wachatka, Hanna Böttcher mit 77 Jahren die Älteste.

Die Gesamtwertung bei den Frauen ging an Lore Wagner, die 42,2 Kilometer schwamm, gefolgt von Sabine Thurmann aus Berlin (21 800 Meter) vor Zoe Burger (21 100 Meter). Michel Thierry siegte bei den Männern mit 31 800 Metern vor Jan (22 500), Maurice und Peter Bechtel (je 20 500 Meter). Die Siegerinnen und Sieger der einzelnen Altersklassen werden nachgereicht.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Triberg
Triberg-Gremmelsbach
Triberg
Triberg
Triberg
Triberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren