Mein

Titisee-Neustadt Baustart für die Testo-Erweiterung in Titisee-Neustadt

Lenzkircher Messtechnikhersteller investiert in Titisee-Neustadt 30 Millionen Euro in Erweiterungsbau. 300 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden.

Mit dem Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt am Standort Titisee-Neustadt setzt der renommierte Lenzkircher Messtechnikhersteller Testo einen zukunftsweisenden Schritt für die gesamte Region Hochschwarzwald. Mit der Investition in Höhe von rund 30 Millionen Euro nahe der Bundesstraße 31 sollen rund 300 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Zum 60. Geburtstag des Unternehmens, Testo wurde 1957 als Abteilung Thermometerbau des Zweigwerkes Lenzkirch der „Atmos Frischlinge“ in Lenzkirch gegründet, macht sich der Weltmarktführer im Bereich portabler Messtechnik vor allem der Region Hochschwarzwald ein Geschenk mit weiteren geplant 300 Arbeitsplätzen und damit auch ein Bekenntnis zur Region.

„Mit dem zweiten Bauabschnitt tragen wir unserem kontinuierlichen Wachstum, aber auch dem Aufbau unseres neuen Geschäftsmodells Solution Rechnung“, erklärt Burkart Knospe, Vorstandsvorsitzender von Testo. Im Sockelgeschoss des Neubaus soll die Solution-World entstehen. Eine 1400 Quadratmeter große Ausstellungsfläche, um Interessierten und potenziellen Kunden mögliche Lösungen vorzuführen und erlebbar zu machen. „Mit unserem neuen Geschäftsmodell bieten wir den Kunden durch die Kombination von Sensoren, Software und Dienstleistungen maßgeschneiderte Lösungen für ihren Bedarf an“, informierte Knospe.

300 Arbeitsplätze sollen geschaffen werden, allerdings sei es nicht einfach, Fachkräfte zu bekommen, so Knospe. Jedoch punktet das Unternehmen mit weltweit 26 Standorten, davon drei in Deutschland, mit modernen hochkarätigen Arbeitsplätzen auch in Entwicklung und Forschung, dazu einer großzügigen Cafeteria und einer guten Verkehrsanbindung direkt an die B31.

Der Plan, den Standort Titisee auszubauen, hier wurde 2012 mit dem ersten Bau begonnen, bestehen seit Anfang an. Äußerlich gleicht der Neubau dem ersten Gebäudeabschnitt und passt sich optisch ebenfalls in die Landschaft des Hochschwarzwalds ein. „Beide Gebäude werden durch eine Brücke miteinander verbunden“, erklärte Architekt Detlef Sacker. Das neue Gebäude wird siebenstöckig, wobei ein drittes Geschoss unter der Erde sein wird, hierzu zählt auch die für 200 Fahrzeuge ausgerichtete Tiefgarage.

„Nicht nur für die Stadt Titisee-Neustadt, sondern für die gesamte Region ist dies ein wichtiger Tag“, erklärte Bürgermeister Armin Hinterseh. Der Neubau werde modern und prägend, aber doch als Gesamtes in die Landschaft eingebunden.

Eine enge Zusammenarbeit wird es zwischen den Mitarbeiter in Lenzkirch und Titisee geben. Gependelt werden soll mit Elektrofahrzeugen. Für diese wurden entsprechende Stellplätze und Ladestationen gebaut.


Der Neubau

Bis Mitte Januar 2018 soll der Rohbau des neuen Testo-Gebäudes in Titisee-Neustadt, im vierten Quartal 2018 der Innenausbau fertiggestellt sein. Das 30 Millionen-Projekt wird eine Gesamtfläche von 13 000 Quadratmeter haben, davon eine 1400 Quadratmeter große Ausstellungsfläche, ein 930 Quadratmeter großes Konferenzzentrum für Meetings und Workshops und auch eine 3500 Quadratmeter große Bürofläche. Die Tiefgarage bietet Platz für 200 Fahrzeuge, hinter dem Gebäude sind nochmals 50 Parkplätze geplant. Der Einzug in den Neubau ist für Anfang 2019 geplant. (pb)

Sichern Sie sich jetzt SÜDKURIER Digital und erhalten Sie dazu das iPad Air 2. Sie erhalten damit die Digitale Zeitung und Zugang zu allen Inhalten bei SÜDKURIER Online.
Mehr zum Thema
Wirtschaft in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg: Aktuelle Nachrichten zur Wirtschaft in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg finden sie im SÜDKURIER-Onlinedossier.
Exklusive Bodenseeweine
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
Titisee-Neustadt
Titisee-Neustadt
Titisee-Neustadt
Titisee-Neustadt
Titisee-Neustadt
Titisee-Neustadt
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren
    Jetzt Newsletter anfordern:
    © SÜDKURIER GmbH 2017