Tennenbronn Mehr als 300 Fahrzeuge beim Oldtimertreffen - Mit Video

Das große Oldtimertreffen auf der Tennenbronne Remsbachhöhe hat am Wochenende hunderte Besucher begeistert. Die Oldtimerfans aus nah und Fern hatten mehr als 300 historische Fahrzeuge nach Tennenbronn gebracht. Hier finden Sie die Bilder und ein Video!

Das sechste Tennenbronner Oldtimertreffen entwickelte sich am Sonntag zum Mammutereignis. Bereits am Samstag waren vor allem die Besitzer der schweren Traktoren und Lanz Bulldogs auf dem Gelände auf der Remsbachhöhe zuhauf mit ihrem Gefährt angekommen.



Die Organisatoren hatten alle Hände voll zu tun, um die Anmeldeformalitäten abzuwickeln. Die Steigerung gab es dann um die Mittagsstunde am Mittag. Da bildeten sich lange Schlangen vor dem Anmeldebereich. Bis zum Mittag waren knapp 300 Oldtimer angemeldet worden und es wollte kein Ende nehmen.

Der Sonntag stand dann auch ganz im Zeichen der Kartoffel. Auf einem Bennewagen hatten die Tennenbronner Oldtimerfreunde viele Informationen zur Kartoffel ausgestellt. Sogar ein Kartoffelfeld in Kleinformat war zu sehen. Die Kartoffelstauden standen in hohem Laub. Zur Erntezeit wird der Kartoffelschatz abgeerntet, sagte Besitzer Karl Weisser.

Die zahlreichen Besucher konnten nicht nur Infotafeln in Augenschein nehmen. So konnten auch Ackergeräte zum Pflanzen, halb- oder vollautomatisch, bestaunt werden. Eggen, Pflüge, ein spezieller Bergpflug als Einzelstück oder am Traktor angebaut, zogen die Besucherblicke auf sich. Und wenn schon Kartoffelanbau gezeigt wird, dann auch deren Zubereitung. Ein historischer Kartoffeldämpfer, der normalerweise bei Bernhard Klausmann auf dem Hof noch benutzt wird, diente jetzt zur Vorführung, wie gedämpfte Kartoffeln entstehen. Immerhin dauert der Vorgang eine gute Stunde, bis sich der Erfolg einstellt. Dazu gereicht wurde Bibbeleskäs gereicht.

Die Teilnehmer hatten einge tolle Gefährte dabei. So etwa Herbert Staiger aus Horgen, der mit einem Eicher-Traktor des Typs Panther vorgefahren war. Daheim stehen noch ein Käfer Cabrio und ein Motorrad der Marke BMW von 1957, verriet er. Einen besonderen Benzinmotor, der zwischen 1907 und 1918 gebaut wurde, brachte Friedrich Kipp aus Schiltach-Sulzbach mit. Der Motor stand auf dem Hof, Kipp restaurierte ihn und nun treibt er eine Metallsäge an. Außerdme befanden si ch eine Vielzahl von Motorrädern, Autos, Traktoren, Schleppern und MB-Tracs sich auf dem Gelände. Dazu wurde Holzabladen vom Langholzfahrzeug samt Sägen und Spalten der Stämme vorgeführt. Über den Bayerischen Abend berichten wir noch.

 

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Tennenbronn
Tennenbronn
Tennenbronn
Tennenbronn
Tennenbronn
Tennenbronn
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren