Mein

St. Georgen Visenso: 3D-Welt feiert Geburtstag

Die Firma Visenso besteht seit zehn Jahren. Das Unternehmen hat in dieser kurzen Zeit in St. Georgen bedeutende Spuren hinterlassen: das von den Fellbachern gegründete Virtual Dimension Center. Dort werden dreidimensionale Welten lebendig und helfen Firmen und Schulen der Region bei Entwicklung und Unterricht.

Martin Zimmermann und Dieter Knorpp (von rechts) mit einem projizierten 3D-Strömungsmodell eines Autos: Im VDC können Unternehmen ihre Neuentwicklungen in der virtuellen Realität auf Herz und Nieren prüfen.
Martin Zimmermann und Dieter Knorpp (von rechts) mit einem projizierten 3D-Strömungsmodell eines Autos: Im VDC können Unternehmen ihre Neuentwicklungen in der virtuellen Realität auf Herz und Nieren prüfen. | Bild: Gravenstein

Seit zehn Jahren gibt es nun die Fellbacher Visenso GmbH, die mit dem Virtual Dimension Center auch in St. Georgen im Technologiezentrum für innovative Impulse sorgt: Der im ehemaligen Dual-Verwaltungsbau ansässige wirtschaftliche Verein bietet dort seit sieben Jahren die Chance für mittelständische Unternehmen, bei Konstruktion und Test neue Produkte in der virtuellen Realität auszuprobieren.

Zur Feier des Zehnjährigen fand in St. Georgen ein Workshop für 25 Teilnehmer statt, der die Vorzüge der virtuellen Realität für zahllose Unternehmenssparten beleuchtete.

„Noch vor zehn Jahren war die dreidimensionale Darstellung von Produkten nur für Großkonzerne bezahlbar. Wir wollten die Vorteile dieser Technologie für den Mittelstand nutzbar machen“, erklärt Martin Zimmermann, Geschäftsführer der Visenso GmbH die Intention zur Gründung des Unternehmens. So entstand ein erstes „Virtual Dimension Center“ (VDC) in Fellbach, das 3D-Technologie, Software und Fachwissen bereitstellt.

Die Vorteile des virtuellen Hantierens mit neuen Produkten liegt dabei auf der Hand, wie Zimmermann meint: „Das teure und zeitintensive Anfertigen von realen Prototypen entfällt.“

Dass vor sieben Jahren ein weiteres VDC ausgerechnet in St. Georgen entstanden ist, das war kein Zufall, wie Zimmermann sagt: „Die Region ist eine Kunststoff-Verarbeitungshochburg. Entsprechend ist die Nachfrage von Anfang an groß gewesen, Spritzgussprozesse in der virtuellen Realität zu optimieren, bevor man teure reale Werkzeuge anfertigen lässt.“

Für den Geschäftsführer des Technologiezentrums (TZ), Dieter Knorpp, ist das VDC im eigenen Haus ein enormes Plus, wie er am Rande des Jubiläumsworkshops sagte: „Die Synergieeffekte mit anderen Unternehmen im TZ, aber auch die Vorteile für Firmen aus der Umgebung sind enorm.“ Es sei daher kein Zufall, dass gut 20 Unternehmen aus der Region Mitglieder im Trägerverein für das VDC St. Georgen sind.

Der Fokus des VDC hat sich inzwischen verschoben: Zu Beginn stand noch der Zugang zur teuren 3D-Präsentationstechnik im Vordergrund. „Heute können Sie in jedem Elektronikmarkt einen 3D-Fernseher kaufen“, sagt Zimmermann. So wurde die Software zum Hauptthema: Schnittstellen zu allen wesentlichen Konstruktionsprogrammen erlauben es, Daten eines neu entwickelten Produkts in „3D“ umzurechnen und damit virtuell zu agieren.

Und auch andere Anwendungen werden wichtiger: So startete 2007 am Thomas-Strittmatter-Gymnasium der erste „Cyber-Classroom“, mit dem Schüler Zusammenhänge in den Naturwissenschaften anschaulicher lernen. 3D-Simulation ist nun auch wichtig bei der Schulung von Sicherheitskräften: Beim „Virtual Fires Congress“ im April in St. Georgen werden die jüngsten Fortschritte auf diesem Gebiet internationalen Experten vorgestellt.

Regionale Produkte von Bodensee, Schwarzwald und Hochrhein auf SÜDKURIER Inspirationen. Gleich Newsletter abonnieren und sparen!
Mehr zum Thema
Technologiezentrum St. Georgen: Über 20 Firmen gehören derzeit zum St. Georgener Technologiezentrum. Sie sind sowohl in den Räumen in der Leopoldstraße als auch in weiteren ehemaligen Dual-Gebäuden untergebracht. Der SÜDKURIER stellt die Firmen in loser Reihenfolge vor. Alle Artikel und Bilder rund um das Technologiezentrum finden Sie hier im SÜDKURIER-Themenpaket.
Regionale Kalender 2017
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
StGeorgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren