Mein

St. Georgen Tanz Kunst Akademie bringt getanzte Märchen auf die Bühne

Atemberaubende Akrobatik, ausdrucksstarker Tanz, Gesang und Schauspiel und vor allem viel Engagement zeigten Studenten und Dozenten der Akademie der Darstellenden Künste am Samstagabend in der Stadthalle.

Mit sechs Märchen aus unterschiedlichen Kulturkreisen stellten mehr als 30 Künstlern ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine. Es zeigte von klassischer Operette bis hin zu modernem Musical die große Bandbreite der berufsbegleitenden Ausbildung an der Tanz Kunst Akademie (TKA).

So wurden die zahlreichen Zuschauer beispielsweise mit dem Märchen Schönheit und Hässlichkeit nach Indien entführt, die rührende Geschichte der Lotusfee brachte chinesischen Charaktertanz auf die Bühne und das Stück Canterburry Tales begeisterte als klassische Operette aus England. Das Programm war also höchst vielfältig. Aber nicht nur die tänzerischen, gesanglichen und schauspielerischen Einlagen überzeugten das Publikum, auch die typischen Merkmale der Märchen, wie beispielsweise die Abgrenzung von Gut und Böse und die lehrreichen Seiten der Geschichten wurde berücksichtigt.

„Diese alten Märchen können gut in unsere heutige Zeit übernommen werden, da die Problematik oftmals noch dieselbe ist, auch wenn sich die Mittel und Wege geändert haben“, erläuterte Ramona Schullerer, die für die Ausbildung der Musicaldarsteller im Hause zuständig ist. Dies zeigte sich vor allem im russischen Märchen Feuer, Wasser und Posaunen, das das Thema Mobbing durch die neuen Medien thematisierte.

„Unsere Schule hat einen guten Ruf, sodass unsere Studenten teils schon während der Ausbildung gute Jobs bekommen“, erzählte die Dozentin. Gemeinsam mit ihrer Mutter Erika Schullerer, der Leiterin der Akademie und den anderen Lehrern bereitete sie die aufwändige Show vor, wählte die Musik aus, schrieb die Texte und erarbeitete die Choreographie. Die Studenten erarbeiteten dann in der Sommer-Akademiewoche die verschiedenen Stücke und probten, nähten und gestalteten noch bis kurz vor Veranstaltungsbeginn mit Unterstützung der Dozenten.

Dafür wurden sie von den zahlreichen Zuschauern mit viel Applaus und lobenden Worten belohnt. „Unser Publikum kommt aus ganz Deutschland, teilweise sogar aus dem Ausland“, betonte Ramona Schullerer. Es seien Kunstliebhaber, die extra für die Show in die Bergstadt reisen und oftmals dort auch übernachten. Trotz freiem Eintritt kämen die wenigsten aus St. Georgen und der Region.

 

Die Akademie

Die staatlich genehmigte Akademie für Darstellende Künste bildet in einem dreijährigen berufsbegleitenden Studium Bühnentänzer, Tanzpädagogen, Choreographen und Musicaldarsteller aus und wird von Erika und Joachim Schullerer geleitet. Die Projektshow soll den Studenten die Möglichkeit geben ihr erlerntes Können vor einem breiten Publikum zu präsentieren. (ral)

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
Hervorragende Weine vom Bodensee
Korrekturhinweis
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren