St. Georgen Revision im Hallenbad: Schon 33000 Besucher seit Wiedereröffnung

Seit acht Monaten ist das St. Georgener Hallenbad nach der großen Sanierung in Betrieb. Jetzt schließt das Bad für sechs Wochen. Grund ist die jährlich anstehende Revision. Gleichzeitig werden festgestellte Mängel behoben.

Rund 230 Tage war das Hallenbad seit der Wiedereröffnung im Dezember in Betrieb. Seither haben knapp 33 000 Besucher das Hallenbad genutzt. Wie Melanie Reinl vom städtischen Kulturamt auf Nachfrage erklärt, ist "das Hallenbad dauerhaft in Betrieb. Es ist daher notwendig, einmal im Jahr eine Grundreinigung zu machen und vorhandene Schäden zu beheben." Der Sommermonat August biete sich hierfür an, da die Besucherfrequenz aufgrund der Ferienzeit am geringsten ist. Zudem weichen viele Badegäste an das Naturfreibad Klosterweiher aus.

Größere Schäden sind im ersten Halbjahr nicht entstanden. "Es müssen ein paar Fliesen ausgetauscht und einige Fliesenzwischenräume neu verfugt werden", so Melanie Reinl. Zudem müssen zwei große Fensterscheiben ausgetauscht werden, die aufgrund zu hoher Spannung gesprungen sind.

Wie Reinl sagt, gibt es von den Badegästen viel Lob für die Neugestaltung des Hallenbads, das für rund sieben Millionen Euro komplett saniert wurde. "Die Besucher geben viel Rückmeldung. Insbesondere die Helligkeit durch die großen Glasfronten und die ansprechende Innengestaltung mit der Farbkombination Gelb und Grün sowie den Natur- und Holzverkleidungen gefällt den Besuchern." Auch die Deckenplatten, die zur Reduzierung des Geräuschpegels führen, fallen den Besuchern positiv auf, ebenso die Möblierung. Allerdings wünschen sich die Besuchern noch ein paar mehr Liegen.

Die Edelstahlbecken werden von den Schwimmern als sehr angenehm empfunden, wie Reinl weiter sagt. Die neuen Nackenduschen und Massagedüsen im Nichtschwimmerbecken seien meist belegt. Auch die jüngsten Badegäste haben großen Spaß im Kinderplanschbereich.

Manche Badbesucher gaben auch Rückmeldung in Form von Verbesserungsvorschlägen. Die Verwaltung reagiert und bringt in der Revisionszeit zusätzliche Wandablageregale und Garderobenhaken an und stellt weitere Sitzbänke auf.

Kleinere Anlaufschwierigkeiten zu Beginn der Wiedereröffnung sind längst behoben worden. So gab es anfangs Probleme mit der Schließfunktion der Spinde, weil die Eintrittskarten das Loch für die Schließfunktion an der falschen Stelle hatten. Auch an die neue Tarifstruktur haben sich die Besucher inzwischen gewöhnt und auch daran, dass es für Mehrfachnutzung auch nur noch eine Karte gibt.

Neben den Revisionsarbeiten wird das Hallenbad blitzeblank geputzt. Tayfun Akkay und sein Team übernehmen diese Arbeit. Im Technikraum ist Schwimmmeister Bülent Dobruca mit der Wartung der Anlage beschäftigt und säubert Filter und Fransenfänger.

Tayfun Akkaya wischt mit einem Lappen über eines der Schwimmtiere.
Tayfun Akkaya wischt mit einem Lappen über eines der Schwimmtiere.
In Reih und Glied warten diese Kinderspielgeräte darauf, ebenfalls gesäubert zu werden. Ab 27. August können hier wieder Kinder unbeschwert planschen.
In Reih und Glied warten diese Kinderspielgeräte darauf, ebenfalls gesäubert zu werden. Ab 27. August können hier wieder Kinder unbeschwert planschen.

Schließzeit

Das Hallenbad ist nach der Revision und Grundreinigung ab 28. August wieder geöffnet. An dem Montag steht das Bad allerdings nur Vereinen zur Verfügung. Der reguläre Badebetrieb beginnt somit am Dienstag, 29. August. (spr)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren