St. Georgen Im Adler wohnen angehende Tänzer

Die Tanzkunstakademie erweitert ihr schulisches Angebot und der Kostümfundus zieht von der Tanzschule am Rosenweg in das St. Georgener Hotel, das die Familie Schullerer gekauft hat.

St. Georgen – Lange schwelte die Gerüchteküche um die künftige Nutzung des Hotels "Adler" in der Gerwigstraße. Jetzt räumen die neuen Besitzer, die Familie Schullerer, Betreiber der Tanzkunstschule und Tanzkunstakademie am Winterberg, die Gerüchte aus der Welt.

"Nein, die Tanzkunstakademie wird nicht vom Rosenweg in das Hotel Adler verlegt", betont Ramona Schullerer im Gespräch mit dem SÜDKURIER. Vielmehr dient der Kauf des Hotels dazu, dass dort künftig Studenten während ihrer Ausbildung zum darstellenden Künstler, Musicaldarsteller, Bühnentänzer, Choreografen oder Tanzpädagogen wohnen können. Diese waren bislang in Zimmern eines angemieteten Privathauses untergebracht. Der Kauf des Hotels, der bereits zum 1. Juni erfolgte, ist ein Schritt zur Erweiterung des Angebots der Tanzkunstakademie. "Ab Oktober werden wir zusätzlich zum berufsbegleitenden Angebot eine Vollzeitausbildung im Bereich Kinder-, Ballett- und Tanzpädagogik sowie für Musicaldarsteller und Choreografen anbieten", zählt Ramona Schullerer auf.

Einen Restaurantbetrieb wird es im Hotel "Adler" künftig nicht mehr geben. "Allerdings werden wir, sofern wir noch freie Zimmer haben, vereinzelt weiterhin an externe Gäste vermieten", sagt Erika Schullerer. Insbesondere kommen die neuen Besitzer so dem Wunsch der bisherigen Eigentümerfamilie Braun entgegen, die ihren langjährigen Stammgästen weiterhin ermöglichen wollen, im "Adler" zu übernachten. Der Kauf des Hotels bringt für die neuen Eigentümer noch einen weiteren Vorteil. Der Kostümfundus, der bislang im Rosenweg untergebracht war, wird ins Hotel verlagert.

"Dadurch haben wir mehr Platz, um unsere Akademie-Grundschule zu erweitern", sagt Ramona Schullerer. Diese ist eine am Bildungsplan orientierte, allgemeinbildende Grundschule in freier Trägerschaft mit darstellend-künstlerischem Zug und verstärktem Englischunterricht. Neben individuellem Einzel- und Gruppenunterricht beispielsweise in Klavier, Gitarre, Tanz, Theater sowie Chor und Orchester werden die Schüler mit verstärktem Englischunterricht gefördert.

An der staatlich genehmigten Grundschule werden ab kommendem Schuljahr auch Real- und Gymnasialpädagogen unterrichten. "Wir haben eine sehr hohe Gymnasialquote. 90 Prozent unserer Grundschüler wechseln aufs Gymnasium", sagt Schullerer. Deshalb werden Dritt- und Viertklässler künftig verstärkt auf die Realschule oder das Gymnasium vorbereitet.

Tanzkunst

Das Hotel "Adler" in der unteren Gerwigstraße wird zum Veranstaltungsort. In ihrer Projektwoche präsentieren Studenten der Tanzkunstakademie dort und in der Tanzschule im Rosenweg verschiedene Darbietungen. Am heutigen Dienstag gibt es ab 14 Uhr Kindertanz und um 15 Uhr Kindertheater im Rosenweg. Um 19.30 Uhr gibt es im Hotel "Adler" eine Show mit Rapper Pzycho, um 20 Uhr Gitarrenmusik mit Konzertgitarrist Igor Revyakin. Morgen, Mittwoch, präsentieren die Studenten um 19 Uhr "Ein Schlückchen zu viel", eine Show zum Schmunzeln. Um 20 Uhr gibt es "Was uns die Schule nie vermittelte", eine Satireshow für große und kleine Zuschauer. Der Eintritt ist zu allen Veranstaltungen frei. (spr)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Einzigartige Geschenke von Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
St. Georgen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren