Mein
02.02.2013  |  0 Kommentare

Schwarzwald-Baar-Kreis Kunst aus der Stromleitung

Schwarzwald-Baar-Kreis -  Der Künstler Pablo Wendel schafft „Kunst-Strom“ bei der kommenden Ausstellung in der Städtischen Galerie Villingen-Schwenningen

Ein Bild der „Power Station“ von Pablo Wendel, in der aller Kunststrom gesammelt wird.  Bild: Privat



„Seine Ideen beobachten Energiekonzerne argwöhnisch und umwelt- und kulturinteressierte Menschen sind begeistert“, kündigt die Städtische Galerie Villingen-Schwenningen ihr nächstes Ausstellungsprojekt an. Zu Gast ist der Künstler Pablo Wendel: Unter dem Label „Performance Electrics“ hat der Künstler sein Unternehmen als gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung gegründet und wird in der Galerie „Kunst-Strom“ erzeugen.

Zugleich werde das Kunst-Strom-Unternehmen während der Ausstellung einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei werde Pablo Wendel als geschäftsführendes Vorstandsmitglied (Chief Executive Officer, kurz: CEO) immer wieder persönlich seine innovativen Ideen in den Räumen des „Lovis-Kabinetts“ zur umweltschonenden Kunst-Stromerzeugung vorstellen.

Der „Kunst-Strom“ unterscheide sich wesentlich vom Strom anderer Anbieter: Er werde auf künstlerische Weise produziert und/oder generiert und versorge die Empfänger, da er in das öffentliche Leitungsnetz eingespeist werden soll, mit, Kunst aus der Steckdose'“.

Pablo Wendel gewinne dabei den „Kunst-Strom“ individuell in körperlichen performativen Prozessen, mit skulpturalen Installationen oder durch neuentwickelte Verfahren der Lichtumwandlung, erläutert die Galerie das Konzept. Das Unternehmen „Performance Electrics“ präsentiert sich zudem während der Ausstellung „als eine jung-dynamische Firma mit außergewöhnlicher Innovationskraft“. Auch werde – entsprechend der Firmenphilosophie – jeder Bereich des von der Kulturstiftung des Bundes 2013 großzügig unterstützten modernen Unternehmens transparent der Öffentlichkeit vorgeführt. Die Besucher der Ausstellung erhielten nicht nur einen umfassenden Einblick „in die noch junge Firmengeschichte und die spektakulären Produktionsbereiche, sondern auch in die bei der Konkurrenz hermetisch abgeschirmten Forschungs- und Entwicklungsbereiche“.

Pablo Wendel ist übrigens ein in der Tat weltbekannter Künstler. Er schaffte dies schlagartig. Der 1980 in Tieringen geborene Wendel realisierte während seines Studiums an der China National Academy of Fine Arts in Hangzhou eine Performance, über die die Weltpresse ausführlich berichtete. Pablo Wendel stellte sich 2006 als „Krieger“ verkleidet zwischen die antiken Grabwächter in der Grabanlage des ersten gesamtchinesischen Kaisers Qin Shi Huang in Xi'an. Die strengen Wächter des heutigen „Reichs der Mitte“ entdeckten den kunstsinnigen „steinerner Soldaten“ erst nach zehn Minuten. „Seit dieser Kunstaktion bereicherte der Künstler die Kunstszene mit ähnlich aufregenden Aktionen und kreiert dabei Grenzsituationen mit vielfältigen kunsthistorischen Referenzen und ironischen Brechungen“, so Galerieleiter Wendelin Renn in seiner Pressemitteilung.

Zur Ausstellung hat die Städtische Galerie in Kooperation mit der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen für junge Komponisten einen Kompositionswettbewerb ausgelobt.

Der Kompositionsnachwuchs ist eingeladen, ein neues Werk für Gitarrenensemble in der variablen Besetzung von acht bis zwölf Gitarren zu komponieren., Die von der Jury ( preisbestimmte Komposition wird dann vom Gitarrenensemble „Open Source Guitars (OSG)“ zur Finissage der Ausstellung „Pablo Wendel – Performance Electrics“ am 21. April 2013, um 16 Uhr, uraufgeführt.

Ein zweiter Kooperationspartner ist die „Christy-Brown-Schule – Schule für Körperbehinderte“ in VS-Villingen.

Mit einem museumspädagogischen Projekt erfahren die Schüler Einblicke in die Stromerzeugung und stellen durch Induktion und andere performative Aktionen „Kunst-Strom“ her.

Eröffnung am 16. Februar, um 17 Uhr. Öffnungszeiten: Di – So 10-12 und 14-17 Uhr, Mo geschlossen.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014