Mein
05.04.2012  |  von  |  0 Kommentare

Schwarzwald-Baar-Kreis Haarige Sachen im Freilichtmuseum

Schwarzwald-Baar-Kreis -  Museumssaison in Neuhausen ob Eck mit 60 Veranstaltungen unter besonderem Jahresthema

Spiel und Spaß rund um die Osterbräuche gibt es jetzt im Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck zum traditionellen Start in die Saison.  Bild: Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck



Das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck startet jetzt an Ostern in seine neue Saison. Zwischen dem 7.April und dem 28. Oktober erwartet das Freilichtmuseum dann wieder zwischen 90 000 und 100 000 Besucher. Diese Zahl nannte bei einer Pressekonferenz Museumsleiter Walter Knittel. In der abgelaufenen Saison kamen 100 127 Besucher in das Museum. Knittel: „Neuhausen steht damit wieder mit an der Spitze der sieben Freilichtmuseum in Baden-Württemberg.“ Das Jahresthema für 2012 lautet: „Haarige Sachen“.

Traditionell geht es im Freilichtmuseum des Kreises Tuttlingen nicht bloß um die historischen Gebäude und ihre originale Innenausstattung. Wie Kulturdezernent Michael Guse in seinem Jahresrückblick an zwei Beispielen erläuterte, ist das Begleitprogramm ein wesentlicher Zuschauermagnet. Alleine beim Waldtag im Frühjahr und bei der Kirbe im Herbst kamen rund 21 000 Besucher nach Neuhausen.

Ein ganz besonderer Höhepunkt des Rahmenprogramms in diesem Jahr wird, so erwartet es der Museumsleiter, die Aufführungen des Stücks „Mitten im Dorf oder der Krämer als Eigenbrötler“ sein. In diesem Stück geht es um Franz Pfeiffer, dessen Kaufhaus ins Freilichtmuseum übertragen, einer der wichtigsten Anziehungspunkte für die Besucher geworden ist. Zum 100. Geburtstag des Stettener Originals sind vom 19. bis zum 22. Juli insgesamt vier Vorstellungen geplant. Bei dem Theaterstück, das im vergangenen Jahr bereits erfolgreich in Stetten am kalten Markt aufgeführt worden ist, machen 100 Laiendarsteller unter der Regie des Theaters Lindenhof mit.

Das Saisonprogramm 2012 steht unter dem Motto „Haarige Sachen“. Dabei geht es, wie Museumsleiter Walter Knittel erläuterte, auch um die Kulturgeschichte der menschlichen Haartracht. Im Freilichtmuseum wird zu diesem Aktionsschwerpunkt unter anderem ein orignal erhaltener Friseursalon aus den 50er Jahren aufgebaut werden. Viele der 60 Veranstaltungen stehen unter dem Jahresmotto.

Am 26.April referiert Professor Ralf Junkerjürgen zum Thema „Mythos Haar – der kulturhaltigste Körperteil“. Die Sonderausstellung zum Jahresthema wird am 6. Mai eröffnet.

Am Sonntag, 20. Mai, ist ein großer Haar-Aktionstag geplant. In das Programm ist unter anderem die Schafschur eingebunden. Es gehe, so kündigte der Museumsleiter an, um Haare, Felle, Borsten und Wolle. Beispielsweise können sich menschliche Haarträger auch vom Museumsfriseur bedienen lassen.

Ein weiterer Vortrag zum Haar-Thema ist am 12. Juni geplant. Professor Peter Kappeler (Uni Göttingen) geht in seinem Vortrag „Haarige Vettern“, der Aufgabe der Haare in der Tierwelt nach.

Am 28. April geht es um den schönsten Maibaum. Der Pflanzenmarkt des Obst- und Gartenbauvereins Neuhausen ob Eck öffnet am 13. Mai seine Pforten. Am 24. Mai führt Museumspädagoge Karl-Heinz Reizner im Rahmen der „Woche der europäischen Geoparks“ an ausgewählte Plätze auf dem Museumsareal. Die Reihe „Kultur im Schafstall“ startet am 10. Mai mit den Kabarettisten Doris Reichenauer und Petra Binder.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014