Mein
18.04.2012  |  0 Kommentare

Schwarzwald-Baar-Kreis Große Ehrung für die mutigen Helden des Alltags

Schwarzwald-Baar-Kreis -  Zivilcourage zeigen, nicht wegsehen, sondern aktiv helfen: Das haben erneut viele Menschen aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg in vorbildlicher Weise getan, und dafür wurden sie am Montagabend von Landrat Karl Heim und Polizeidirektor Roland Wössner besonders geehrt (wir berichteten). „Tu was“ heißt die Aktion, es war die achte Ehrung mutiger Mitbürger seit 2001. „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“, so das Zitat von Landrat Heim zur Begrüßung. Es sei unmöglich, dass Behörden allein alle Probleme erkennen und lösen.

Die im Landratsamt Villingen-Schwenningen im Rahmen der Aktion „Tu Was“ geehrten Personen mit Polizeidirektor Roland Wössner (links) und Landrat Karl Heim (rechts).  Bild: Naiemie



„Respekt für das, was Sie geleistet haben!“, lobte Landrat Karl Heim.

Polizeidirektor Roland Wössner sagte: „Nicht wegschauen, nicht weghören, sondern Zivilcourage zeigen – das ist es, was die Aktion Tu Was erreichen möchte“. Insgesamt wurden 18 Fälle im Schwarzwald-Baar-Kreis gewürdigt, wobei mitunter mehrere Helfer beteiligt waren.

Von 31 zu Ehrenden waren zwölf Personen mit Angehörigen und Freunden ins Landratsamt gekommen. Die Helden des Alltags nahmen von Karl Heim zusammen mit Polizeidirektor Roland Wössner Urkunden, einen Kreisalmanach sowie ein Taschenbuch – sinnigerweise einen Krimi – entgegen.

Insgesamt galt der Respekt und Dank folgenden Frauen, Männern, Jugendlichen und Kindern:

 

Wolfgang Ditschkuß (60) aus Villingendorf transportierte Messingspäne, als er in St. Georgen von einem Mann angesprochen wurde, ob er für 2000 bis 3000 Euro die Messingspäne auf den Lastwagen des Unbekannten umladen würde. Er informierte die Polizei, die letztlich vier Täter überführen konnte.

 

Steffen Schlatter (24) und Kristopher Senter (20) aus Donaueschingen stellten einen flüchtenden Ladendieb. Die Polizei konnte so drei weitere Mitglieder einer Diebesbande festnehmen.

 

Theo Aßfalg (16) und Elias Kieninger (16) aus St. Georgen halfen in einer Tiefgarage zwei Frauen, die Opfer eines Autobrandes geworden waren. Frauen vor ihrem brennenden Auto an. Die Frauen hatten versengte Haare und Brandwunden an den Händen. Die Jugendlichen veranlassten auch die Verständigung der Feuerwehr.

 

Fabrizio De Gregorio (14), Robin Zech (18) und sein Bruder Steven Zech (17) sorgten für die Befreiung zweier Frauen, die nach einem Solariumsbesuch unabsichtlich eingeschlossen worden waren. Die Drei erkannten von außen die missliche Lage der Frauen und verständigten einen Erwachsenen, der daraufhin die Polizei alarmierte.

 

Jonathan Schießle (22) aus Villingen-Schwenningen stoppte einen flüchtenden Ladendieb trotz dessen heftiger Gegenwehr.

 

Melanie Haller (22), Nadja Mantel (22) aus Donaueschingen und Kathrin Gut (21) aus Hüfingen unterstützten Polizisten beim Einfangen entlaufener Pferde, die zum Teil gefährliche Situationen auf der stark befahrenen B 27 auslösten.

 

Helmut Kolert (34) aus Trossingen alarmierte die Polizei, als ihm auffiel, dass ein Arbeitskollege immer noch nicht bei der Arbeit erschienen war. Zuvor hatte er seinen Arbeitskollegen auf dem Handy erreicht, der sich nach einem Sturz mit dem Fahrrad in einer misslichen Lage befand und nach einer Bewusstlosigkeit zu benommen war, um selbstständig Hilfe zu holen.

 

Ralf Schumacher (47) aus Villingen-Schwenningen hielt einen maskierten und mit einem Beil bewaffneten Räuber in einem Supermarkt auf, der von der Kassiererin Geld forderte.

 

Evelyn Laichner (13) aus Donaueschingen nahm daheim eine Rauchentwicklung in einer leerstehenden Dachgeschosswohnung im Haus wahr. Sie verständigte ihre Mutter, die den Brand über Notruf meldete. Der Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen.

 

Wilhelm Klein (50) aus Löffingen hörte in einem Kaufhaus eine Lautsprecherdurchsage, bei der mitgeteilt wurde, dass ein Fahrzeug auf dem Parkplatz brenne. Ohne lange zu zögern, organisierte er einen Feuerlöscher und löschte damit den Brand.

 

Maximilian Priebs (10) und seine Mutter Silvia (47) aus Villingen-Schwenningen: Maximilian beobachtete während seiner Hausaufgaben, wie ein Abschleppwagen beim Abbiegen ein geparktes Auto streifte. Darüber informierte er seine Mutter. Der Abschleppwagen fuhr erneut gegen das geparkte Auto. Silvia Priebs notierte sich das Kennzeichen des Unfallverursachers, der dadurch von der Polizei ermittelt werden konnte.

 

Nadine Hauser (26) und Alexander Wurm (23) aus Villingen-Schwenningen verfolgten einen Räuber zu Fuß, hielten per Telefon Kontakt zur Polizei und lotsten diese, damit sie den Täter festnehmen konnten.

 

Friedhilde (58) und Hermann Hummel (62) aus Bräunlingen hielten einen Einbrecher auf frischer Tat fest, der zuvor durch ein Kellerfenster in ihr Haus eingestiegen war.

 

Madlen Schlak-Schäfer (33) und Claudius Schäfer (30) aus Triberg beobachteten, wie zwei Jugendliche auf dem Parkdeck „Badinsel“ in Triberg eine Notausgangstüre eintraten und anschließend flüchteten. Durch ihre Zeugenaussage konnten die Täter ermittelt und die Tat aufgeklärt werden.

 

Jacqueline Fazzinga (17) aus Trossingen und Helena Kress (24) aus Mengen beobachteten in einem Modegeschäft einen Ladendieb bei der Tatausführung und stellten ihn zur Rede. Als der Täter daraufhin mit seiner Beute flüchtete, nahmen sie die Verfolgung auf. Ein Passant konnte den Dieb stellen.

 

Aleksandr Solotarjow (48) aus Löffingen und Ersin Tosun (38) aus Vöhrenbach entdeckten zwei Messing-Diebe im Hof einer Vöhrenbacher Firma abends auf frischer Tat. Sie verfolgten die Täter und konnten einen festhalten, den anderen erwischte die Polizei kurz danach.

 

Diana Seifried (45) aus Bad Dürrheim und Bernd Selzer (43) aus Zell am Harmersbach sahen, wie ein alkoholisierter Mann mehrfach gegen ein in der Hüfinger Straße in Bräunlingen geparktes Fahrzeug trat. Als Bernd Selzer den Täter ansprach, wurde dieser gegen ihn handgreiflich. Selzer gelang es, den Mann zu überwältigen, während Diana Seifried die Polizei verständigte.

 

 

Weitere Bildergalerien

Villingen-Schwenningen
Aktion Tu Was - Ehrungen 2012
Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
Kommentare
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014