Mein
12.04.2012  |  0 Kommentare

Schwarzwald-Baar-Kreis Für lebendige Städte

Schwarzwald-Baar-Kreis -  IHK-Einzelhandelsausschuss startet die „Zukunftswerkstatt Innenstadt“


Wie bleiben Innenstädte attraktiv und lebendig, damit sich viele Leute dort gerne aufhalten und somit für die City-Läden genug Kunden anlocken? Anworten auf diese Frage will der Einzelhandelsausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg jetzt mit dem neuen Projekt „Zukunftswerkstatt Innenstadt“ finden.

Die Zukunftswerkstatt soll „ganzheitliche Innenstadtkonzepte mit allen betroffenen Akteuren“ anstoßen, erarbeiten und umsetzen helfen. Dabei gelte es, alle Funktionen einer Innenstadt wie Einkaufen, Wohnen, Arbeiten oder Dienstleistungen zu berücksichtigen, damit sich genügend Kunden einstellen, so Birgit Bea, die Vorsitzendes des Einzelhandelsausschusses.

In Bereichen mit sehr hohen Bevölkerungsrückgängen gehe es in erster Linie um die Sicherung der Nah- und Grundversorgung. Dem gegenüber stünden zum Beispiel Villingen-Schwenningen, Rottweil, Schramberg, Tuttlingen, Donaueschingen, Trossingen, Spaichingen vor der Herausforderung, lebendige Innenstädte zu sichern und zu entwickeln, in denen der Bedarf der Bevölkerung gedeckt werden könne. Dafür sei aber auch ein entsprechendes Angebot an Wohnraum, an öffentlichen und privaten Dienstleistern, sowie an Kultur- und Freizeitangeboten notwendig, um eine ausreichende Kundenfrequenz in den Innenstädten zu gewährleisten.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014