Mein
16.04.2012  |  von  |  0 Kommentare

Schwarzwald-Baar-Kreis Auch ohne Abi zum Bachelor-Titel

Schwarzwald-Baar-Kreis -  Berufsbegleitend die Karriereleiter erklimmen

Professor Peter Dohm (rechts) von der Steinbeis Business Academy begrüßt die ersten Studenten im neuen Bachelor-Studiengang am Management-Zentrum VS-Villingen. Elke Peters von der Steinbeis Business Academy und der Geschäftsführer des Management-Zentrums, Ralf Schrödinger, hören zu.  Bild: Fein



Ab sofort ist es am Management-Zentrum der Handwerkskammer Konstanz in Villingen-Schwenningen möglich, auch ohne Abitur in einem 18-monatigen Studiengang im Anschluss an einen erfolgreichen Abschluss zum Betriebswirt den Abschluss als „Bachelor of Arts in Business Administration“ dranzuhängen. Der erste berufsbegleitende Studiengang ist jetzt am Wochenende offiziell gestartet.

Zwar gab es schon bislang dieses Bachelor-Angebot, aber nun wurde die Studienzeit praktisch halbiert. Dazu werden Prüfungsleistungen aus dem erfolgreichen Abschluss zum Betriebswirt angerechnet auf den folgenden berufsbegleitenden Studiengang mit akademischem Abschluss.

Möglich macht dies das Zusammenwirken der Steinbeis Business Academy und des Management-Zentrums, die gemeinsam dieses aufeinander aufbauende Weiterbildungskonzept entwickelt haben. „Mit diesem berufsbegleitenden Studiengang reagieren wir auf konkrete Forderungen aus der Wirtschaft“, erklärt Ralf Schrödinger, Geschäftsführer des Management-Zentrums.

Ganz besonders freue er sich, dass sich auch einige frisch abgeschlossene Betriebswirte für den Studiengang eingetragen haben, die offensichtlich keine Zeit verlieren wollen, wobei es natürlich auch möglich ist, zwischen dem Abschluss Betriebswirt und dem Studium einen Praxiszeitraum zu stellen.

Zum Start begrüßte Professor Peter Dohm, Direktor der Steinbeis Business Academy, 16 Betriebswirte zum ersten Vorlesungstag. Mit der angebotenen Möglichkeit in nur dreieinhalb Jahren den Abschluss zum Betriebswirt mit anschließendem akademischen Abschluss zu schaffen, eröffne man zielstrebigen jungen Menschen, die nach einer kaufmännischen Berufsausbildung oder nach einer Meisterprüfung beruflich weiterkommen wollen, die Möglichkeit auch ohne Abitur mit dem Bachelor of Arts in Business Administration (B.A.) einen international anerkannten Hochschulabschluss zu erwerben.

Die Vorteile für Teilnehmer und Betriebe liegen auf der Hand, erklärt Peter Dohm. Neben beiden Abschlüssen in dreieinhalb Jahren sind der hohe Praxisbezug sowie die direkte Anwendbarkeit des Erlernten durch eine begleitende Projektstudienarbeit reizvoll für die Teilnehmer. Hierdurch bietet sich auch den Unternehmen die Möglichkeit ihre Mitarbeiter gezielt weiterzuentwickeln und dabei wichtige Nachwuchs- und kommende Führungskräfte im Unternehmen zu halten.

Im SÜDKURIER Abi-Themenpaket finden Sie alle Informationen und Bilder zu den Prüfungen, den Abistreichen, den Bällen sowie den Zielen der Abiturienten in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Korrektur-Hinweis Korrektur-Hinweis melden Korrektur-Hinweis
zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden
Schreiben Sie Ihre Meinung
Überschrift
Text


noch 1000 Zeichen


Informiert bleiben:
 Bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion erhalten Sie automatisch eine Benachrichtigung
Unsere Community-Regeln

Jetzt Newsletter anfordern:
© SÜDKURIER GmbH 2014